Bestes Eiweißpulver 2018: Test, Vergleich & alle Infos

Im ersten Teil dieses Beitrags zeigen wir ob es einen Eiweißpulver Test oder unabhängige Labor-Analysen gibt. Im zweiten Teil findest du diverse Vergleiche mit unseren Produktempfehlungen. Dazu gehört Whey Protein, Casein Eiweißpulver, Veganes Eiweißpulver & vieles mehr. Das beste Eiweißpulver ist also relativ und kann für jede Person etwas anderes bedeuten.

Du willst wissen, welches Proteinpulver unter den unzähligen Angeboten, Kombinationspräparaten und Zusammensetzungen tatsächlich das Beste für dich ist? Genügt ein einziges Präparat für alle Gegebenheiten und Tageszeiten oder nicht? Eiweißpulver zu bestellen gleicht inzwischen einem Kampf bei dem man den Wald vor lauter Bäumen nicht sieht, darum klären ich Euch heute über die wichtigsten und gängigsten Proteinarten auf und gebe Euch damit eine wichtige Starthilfe für Eure nächste Eiweißpulver Bestellung.

Als kleine Info vorab: Der Begriff Proteinpulver wird als Synonym zu Eiweißpulver verwendet und bedeutet genau das Selbe.

Direkt zur Test-Übersicht   Direkt zum Produktvergleich

Inhaltsverzeichnis


Eiweißpulver Test: Übersicht & Analysen

Wir haben bei den bekanntesten Verbraucher-Zeitschriften nach einem Eiweißpulver Test gesucht. Die Zeitschriften veröffentlichen ihre Testberichte auch in den eigenen Online-Portalen und so ist es recht einfach herauszufinden ob es von dem jeweiligen Magazin bereits einen Test zu Proteinpulvern gibt.

Zeitschrift Testbericht erschienen? Jahr Link Testergebnisse kostenlos
Stiftung Warentest Ja, es gibt einen Eiweißpulver Test von der Stiftung Warentest. 2008 Link Ja
Kassensturz Magazin Nein, das Kassensturz Magazin hat noch keinen Test zu Eiweißpulver veröffentlicht
Ökotest Nein, ein Eiweißpulver Test fehlt noch. 2016 Link Nein
Konsument.at Nein, es besteht noch kein Eiweißpulver Testbericht.
Haus & Garten Nein, es gibt keinen Eiweißpulver Test.
Saldo.ch Nein, es ist kein Test zu Eiweißpulvers auf der Webseite zu finden.
ETM Testmagazin Nein, wir konnten keinen Eiweißpulver Test finden.
Eiweisspulver Test und Testsieger

Einen Eiweißpulver Test fanden wir bei der Stiftung Warentest und ÖKOTest

Wir wurden bei der Stiftung Warentest und ÖKOTest fündig. Der Testbericht der Stiftung Warentest ist aus dem Jahr 2008 und der andere Test aus dem Jahr 2016. Testsieger und Testergebnisse sind bei der Stiftung Warentest kostenlos abrufbar. Bei ÖKOTest muss man dafür bezahlen. Die Testsieger dürfen wir hier aus rechtlichen Gründen nicht nennen aber wir haben die Beiträge oben in unserer Tabelle verlinkt.

Analysen

Außerdem gibt es noch 2 weitere Webseiten die es sich lohnt zu besuchen. Auf diesen werden regelmäßig Laboranalysen mit Bezug auf die Inhaltsstoffe und die Richtigkeit der Herstellerangaben veröffentlicht:

Die Kölner-Liste wird von der Sporthochschule Köln herausgegeben und beinhaltet Supplemente die auf Unbedenklichkeit in Bezug auf Dopingmittel getestet wurde. Der zweite Herausgeber veröffentlicht in regelmäßigen Abständen Analysen zu bekannten Eiweißpulvern und veröffentlicht auch die Aminobilanz. 

Mehr Infos zu den Testberichten

Stiftung Warentest: Testsieger & Ergebnisse

Wie in der obigen Tabelle ersichtlich ist, gibt es von der Stiftung Warentest einen Eiweißpulvertest. Der Test stammt aus dem Jahr 2008 und ist deshalb kostenlos einsehbar. Leider sorgt das Alter dafür, dass der Test an Relevanz verloren hat. So sind die Produkte heute nicht mehr in der Form erhältlich.

Was man in den Test jedoch sehr schön sehen kann ist, wie ein guter Testbericht aussieht und welchen Fokus man beim Kauf von Eiweißpulvern bzw. Eiweißpräparaten auf keinen Fall unscharf werden lassen sollte. Bereits in den ersten paar Absätzen wird auch ersichtlich, dass sich um einen kritischen Eiweißpulver Test handelt, der objektiv an das Thema herangeht.

Stiftung Warentest

Eiweißpulver Test von Ökotest?

Ja, es gibt, wie Sie ebenfalls oben in der Tabelle sehen können, einen Eiweißpulver Test von Ökotest. Der Test ist etwas neuer und stammt aus dem Oktober 2015. Es wurden 14 Eiweißpulver getestet. Auch der Test von Ökotest ist objektiv und kritisch: Hier wird ebenfalls in den ersten paar Absätzen erklärt, dass Freizeitsportler von einem Eiweißpräparat nicht profitieren.

Wenn Sie der Test interessiert, können Sie ihn freischalten. Den Link dazu haben wir unten aufgeführt. Im Test wurden verschiedene Präparate unterschiedlicher Hersteller getestet, beispielsweise ein Eiweißpräparat von Rossmann und DM sowie von egg.de, Fair Trade oder Iron Maxx. Neben diesen bekannten Marken finden sich auch weniger bekannte wie beispielsweise Naskor Sports BV oder My Supps.

Oekotest

Was ist bei einem Eiweißpulver Test zu beachten?

Bei einem Eiweißpulver Test kommt es auf verschiedene Kriterien an, die in jedem Fall besprochen werden müssen. Außerdem ist eine Abgrenzung zu den einzelnen Produktgruppen notwendig, denn der Begriff Eiweißpulver umfasst sowohl Casein Eiweißpulver als auch Whey Protein oder beispielsweise Hanfproteinpulver sowie weitere Produkte.

LöslichkeitGeschmackInhaltsstoffe (Analyse)Frei von VerunreinigungenPreis/Leistung

Ein wichtiges Kriterium beim Test von Eiweißpulvern ist die Löslichkeit. Eiweißpulver, die in dieser Kategorie schlecht abschneiden, lassen sich nur schwer mit Wasser oder einer anderen Flüssigkeit vermischen bzw. darin lösen.

Das Resultat ist ein beeinträchtigter Geschmack, da man nicht nur den flüssigen Eiweißshake zu sich nimmt, sondern klumpige trockene Pulverrückstände mittrinkt. Außerdem kann es sein, dass bei einer schlechten Löslichkeit Eiweißpulver im Shaker hängenbleibt. Damit wäre die Dosierung falsch.

Eiweißpulver Test

Das zweite Kriterium, wenngleich es auch etwas subjektiv ist, ist der Geschmack. Objektiv kann man einen Geschmack am besten quantitativ bewerten, indem man eine Gruppe Tester das Getränk probieren lässt und die Resultate zusammenfasst.

Ein guter Eiweißpulver Test gibt an, wie gut der Geschmack ist. Natürlich werden Produkte die gut schmecken auch regelmäßiger konsumiert und damit steigert sich die Effizienz.

Selbstverständlich ist es für einen hochwertigen Proteinpulver Test unerlässlich, eine genaue Analyse der Inhaltsstoffe bei jedem Produkt aufzuzeigen. Nur so kann man stichhaltig vergleichen, welches Produkt rein vom Inhalt her am besten abschneidet wo man für sein Geld am meisten Protein bekommt. Wichtig sind Inhaltsstoffe auch deshalb, weil manche Sportler je nach Training unterschiedliche Prioritäten bezüglich der Inhaltsstoffe setzen.

Die Reinheit des Eiweißpulvers sollte ebenfalls in die Bewertung im Rahmen eines Eiweißpulver Tests mit einfließen. Gutes Eiweißpulver ist praktisch vollkommen frei von Verunreinigungen. Wenngleich kein Hersteller Verunreinigungen zu 100 % ausschließen kann, so sollte sich die Reinheit dennoch auf einem sehr hohen Niveau bewegen.

Auch hierzu ist eine Analyse notwendig. Spannend wird es sowohl bei der Analyse als auch bei der Beurteilung der Reinheit besonders dann, wenn der Hersteller detaillierte Angaben dazu gemacht hat, die nun mit der Analyse durch das Testportal verglichen werden können.

Zwar geben Menschen für ihre Gesundheit meist gerne etwas mehr Geld aus, aber d.h. nicht, dass der Preis nicht von Relevanz wäre. Stattdessen bildet das Preis-Leistungs-Verhältnis ein weiteres Kriterium. Dieses kann sich ausdehnen: Beginnend mit dem absoluten Preis wird der Preis auf die Menge Eiweiß einheitlich umgerechnet.

Nur so lassen sich die Produkte schnell und auf den ersten Blick miteinander vergleichen. Auch kann das Preis-Leistungs-Verhältnis auf die Inhaltsstoffe ausgedehnt werden, beispielsweise auf den Anteil an Proteinen. So kann es sein, dass ein Eiweißpulver auf 100 g zwar weniger kostet als das andere, umgerechnet auf den Anteil der Proteine jedoch wiederum teurer ist.


Eiweißpulver Vergleich: Whey, Casein oder vegane Alternativen?

Eiweißpulver Test

Eiweißpulver Vergleich mit vielen verschiedenen Marken

Unseren Eiweißpulver Vergleich haben wir nach verschiedenen Kategorien aufgeteilt. In jeder Rubrik stellen wir unsere Favoriten vor. Zunächst solltest du dir klar darüber werden. Welche Art von Eiweißpulver du dir kaufen möchtest.

Eiweißpulver werden aus unterschiedlichen Quellen hergestellt und haben daher auch verschiedene Eigenschaften. Wir haben 9 verschiedene Kategorien zu denen wir dich beraten.


Springe direkt zu der Kategorie, welche dich am meisten interessiert:

Detaillierte Infos zu jeder einzelnen Art Proteinpulver

Grob kann man Eiweißpulver in 3 Arten unterteilen:

  • Eiweißpulver aus tierischen Quellen (Milch, Ei)
  • Eiweißpulver aus pflanzlichen Quellen (Soja, Reis, Erbsen,…)
  • Eiweißpulver Mischungen die sowohl tierische als auch pflanzliche Quellen enthalten

Eiweißpulver guide Test

Um gleich zu Beginn des Artikels einen Überblick über die Inhaltsstoffe verschiedener Eiweißpulver zu geben habe ich die Inhaltsangaben vieler Eiweißpulververglichen und bin zu den folgenden Durchschnittwerten gekommen. Natürlich schwankt Eiweißgehalt, Kohlenhydratanteil und Fettanteil von Marke zu Marke stark, doch als Überblick und um einen groben Überblick zu bekommen ist diese Tabelle sehr gut zu gebrauchen.

Eiweißpulver auf Milch-Basis im Überblick

Eiweisspulver GuideDen Anfang macht die große Gruppe der Milchproteine. Diese gehören im oberen Schaubild in die Gruppe der tierischen Eiweiß-Quellen. Ihr werdet gleich sehen, dass die beiden gebräuchlichsten aber auch gegensätzlichsten Proteinarten beide letztlich der Milch entspringen. Zu den Eiweißpulvern auf Milchbasis gehören:

  • Milchprotein-Konzentrat
  • Milchprotein-Isolat
  • Wheyprotein-Konzentrat
  • Wheyprotein-Isolat
  • Wheyprotein-Hydroissolat
  • Casein

Vorab aber ein kleiner Passus zur Vollmilch selbst: Vollmilch setzt sich neben Wasser, Laktose, einigen anderen Kohlenhydratverbindungen und Fettsäuren aller 3 Gattungen (gesättigt, einfach ungesättigt und mehrfach ungesättigt) aus den beiden Proteinfraktionen Molke und Casein zusammen.

Man geht in der Literatur von einer 80:20-Gewichtung aus (80% Casein / 20% Molke). Molke wird im folgenden Text immer als Whey bezeichnet. Dieser englische Begriff hat sich in der Fitnessszene inzwischen etabliert.

Milchprotein-Konzentrat

Eiweißpulver MilchproteinIm Rahmen der Herstellung von Proteinpulver aus Milchprotein werden zuerst die (nennen wir es mal) „Randkomponenten“ je nach Herstellungsverfahren weitestgehend entfernt. Nach diesem Herstellungsschritt erhält man das sog. Milchprotein wie man es als Bestandteil in Schokoriegeln aber auch in Proteinriegeln der Fitness-Szene, Backwaren, Proteindrinks & Co vorfindet.

Als „ultrafiltriertes“ Milchprotein (das sog. Milchprotein-Konzentrat) besteht es aus etwa 80% Protein sowie aus verbleibendem Milchzucker und auch etwas Milchfett, weshalb es für Personen mit einer Laktoseunverträgichkeit zu Schwierigkeiten bei der Aufnahme kommen kann.

Nährwertangaben von Milchproteinkonzentrat:

  • Protein: ca. 80%                    
  • Kohlenhyhdrate: bis 5g pro 100g
  • Fett: bis 2g pro 100g

Milchprotein-Isolat

Hochwertiger verarbeitetes Protein gewinnt man über das sog. Ionenaustauschverfahren oder das CFM-Verfahren (Cross-Flow-Microfiltration). Hiermit erreicht man eine mindestens 85%-ige Proteinausbeute und entsprechend geringere Anteile an Kohlenhydraten und Fett. Auch Laktoseintolerante Personen können sich im Falle des Milchproteins an derartige Vertreter heranwagen.

Nährwertangaben von Milchprotein-Isolat:

  • Protein: ca. 90%
  • Kohlenhydrate: 1g oder weniger pro 100g
  • Fett: 1,5g oder weniger pro 100g

Der Proteinbestandteil in Milch wird mit einer biologischen Wertigkeit von 84 beziffert. Die Aufnahme ist aufgrund des hohen Casein-Anteils als „mittel schnell“, eher etwas „langsamer“ anzusehen, der Insulin-Index fällt im Vergleich zu anderen Proteinarten relativ hoch aus.

Fazit: Unterm Strich eignet sich Milchprotein als Bestandteil der Pre-Workout-Nutrition oder im Pre-Workout-Shake. Milchprotein ist ein gutes allround Protein das nicht zu schnell und nicht zu langsam aufgenommen wird.

Gruppe der Wheyproteine (Molke-Eiweiß)

Proteinshake Eiweißpulver guideVon Milchprotein ausgehend findet jetzt der nächste Verarbeitungsschritt statt, nämlich die Trennung der Proteinfraktionen, also des Molke- und des Caseinanteils. Nehmen wir uns zuerst den derzeit dauer-gehypten Anteil des Milchproteins vor, das Molkenprotein, besser bekannt als Wheyprotein.

Zu Wheyprotein gibt es eine Menge zu erzählen, da es einige Eigenschaften aufweist die für eine wahre Sonderstellung unter den Proteinpulvern sorgen. Fangen wir einmal mit der Aufnahmegeschwindigkeit an.

Studien zeigen im Vergleich zu anderen Proteinen wie beispielsweise Casein eine deutlich schnellere maximale Anhebung des Blutaminosäurespiegels, eine Eigenschaft die man sich besonders gern im Anschluss an ein Training zunutze macht, wenn die Proteinsynthese trainingsbedingt im Keller ist. Der Körper reagiert auf eine schnelle Erhöhung des Blutaminosäurespiegels mit einer Anhebung der Proteinsynthese.

Wheyprotein übt zudem einen starken Einfluss auf gastrointestinale Sättigungshormone GLP-1 und GIP aus, was zum einen eine schnelle aber nicht lange anhaltende Sättigung hervorruft, zum anderen aber auch dafür sorgt, dass Wheyprotein wie kein anderes den Insulinspiegel nach dem Verzehr anhebt und das obwohl es zu keiner signifikanten Auswirkung auf den Blutzuckerspiegel kommt. Die Bewertung des sog.

Insulin-Index fällt bei Wheyprotein so hoch aus wie bei keinem anderen Protein und auch keiner anderen Mono-Aminosäuregabe. Zurückzuführen ist diese Eigenschaft des Wheyprotein auf die hohe Menge enthaltener insulinogener Aminosäuren, allen voran Leucin.

Wheyprotein liefert zudem die höchste biologische Wertigkeit eines Einzelproteins mit einem Faktor von 109, was auf eine hohe Qualität schließen lässt.

Whey Protein Konzentrat

Eiweißpulver in Portugal

Natürlich gibt es auch bei Wheyprotein mehrere Varianten, beginnend mit dem sog. Whey-Konzentrat, hergestellt über die sog. Ultrafiltration. Diese Ausführung liefert den geringsten Proteinanteil pro 100g und sorgt im Vergleich zu den anderen Vertretern bei Wheyprotein für die langsamste Anhebung des Blutaminosäurespiegels.

Nährwertangaben von Whey-Konzentrat Eiweißpulver:

  • Protein: ab 80%
  • Kohlenhydrate: unter 5g pro 100g
  • Fett: unter 2g pro 100g

Whey Konzentrat wird aus Milch hergestellt und schnell vom Körper aufgenommen. Dieses Eiweißpulver steht somit nach harter Arbeit unserem Körper schnell als Proteinlieferant zur Verfügung.

Der Ideale Einnahmezeitpunkt von Whey Protein ist direkt nach dem Training. Natürlich kann Whey Eiweißpulver auch von Nicht-Sportlern genommen werden die mit der Eiweißpulver Ergänzung Ihre Diät unterstützen möchten und nur das Ziel haben ihren Proteinbedarf zu decken. Der Großteil der Produkte die im Eiweißpulver Test der Stiftung Warentest untersucht wurden gehörten zu der Gruppe der Whey-Proteine.

Mehr Infos: Whey Protein Test & Vergleich (Konzentrat)


Whey Isolat

Eiweißpulver Test

Die zweite Wheyprotein-Variante stellt das sog. Whey-Isolat Eiweißpulver dar. Hier muss man zunächst zwischen zwei Herstellungsverfahren unterscheiden. Während die Molkepeptide beim CFM-Verfahren weitestgehend erhalten bleiben, gehen sie beim Ionenaustausch verloren.Sowohl CMF-Verfahren als auch Ionenaustausch-Verfahren sorgen für eine fertiges Produkt mit mehr als 90% Proteingehalt bei gleichzeitig minimierten Mengen an Kohlenhydraten und Fetten.

Nährwertangaben von Whey-Isolat Eiweißpulver:

  • Protein: ab 90%                     
  • Kohlenhydrate: bis 1g pro 100g
  • Fett: bis 1g pro 100g           

Whey Isolat ist das Eiweißpulver welches sich speziell an ambitionierte Wettkampfbodybuilder richtet die auf jedes gramm Kohlenhydrate achten müssen. Hobby-Bodybuilder können ruhigen Gewissens auch normales Whey Konzentrat kaufen.

Mehr Infos: Whey Isolat Test & Vergleich


Wheyprotein-Hydroisolat

Eiweißpulver Test Stiftung WarentestDer Aminosäure-Turbo ist das sog. Whey-Hydrolisat. Über das Herstellungsverfahren der Hydrolisierung ergibt sich ein Proteinpulver mit einer rasend schnellen Anhebung des Blutaminosäurespiegels (Hyperaminoazidose). Dieser vermeintliche Vorteil kann individuell unterschiedlich eine starke Gegenregulation des Körpers zur Folge haben und sogar eine leichte Hypoglykämie provozieren.

Ein weitere kleiner Nachteil ist neben dem hohen Preis ein sich aus dem Herstellungsverfaren ergebender bitterer Geschmack. Der Gehalt an Kohlenhydraten und Fett ist bei Wheyhydrolisat minimiert. Der Proteingehalt liegt bei über 95%.

Nährwertangaben von Whey-Hydrolisat Eiweißpulver:

  • Protein: ab 95%                     
  • Kohlenhydrate: bis 1g pro 100g
  • Fett: bis 1g pro 100g

Fazit: Eine schnelle Anhebung des Blutaminosäurespiegels und ein hoher Insulin-Index machen Wheyprotein unangefochten zum besten Protein Post-Workout. Für Zwischenmahlzeiten oder eine Proteingabe vorm zu Bett gehen eignen sich andere Vertreter jedoch besser. Das beste Preis-Leistungsverhältnis kann man sich von Whey-Konzentrat erwarten.

Wer es auf höhere Reinheit und eine schnellere Wirkung abgesehen hat, sollte Whey-Isoat eine Chance geben. Whey-Hydrolisat gilt als Protein-Turbo. Für Freizeit- und Breitensportler ist diese Ausführung aufgrund der Einbußen beim Preis und dem Geschmack wahrscheinlich eher uninteressant.


Casein Eiweißpulver

Eiweißpulver Test

Der zweite Bestandteil des Milchproteins ist bezüglich seiner Eigenschaften das genaue Gegenstück zur Molke-Komponente. Schuld daran ist die sich unterscheidende Aminosäurebilanz mit weniger insulinogenen Aminosäuren dafür aber einem höheren Anteil an Glutamin, die niedrigere biologische Wertigkeit von 77 und der niedrigere Insulin-Index.

Die Mizellen des Caseins bilden im Magen Klümpchen und verzögern so die Verdauung, was Casein zu einer Art „Time—Released“ Protein macht. Die Anhebung des Blutaminosäurespiegels findet weit weniger rasant statt, mit der Aufnahme von Casein gewährleistet man aber eine über mehrere Stunden anhaltendes, flacheres Überaufkommen an Aminosäuren im Blut, eine Eigenschaft die Casein seinen Ruf als „anti-kataboles“ Protein eingebracht hat.

Auch bei Casein Eiweißpulver unterscheidet man mehrere Herstellungsverfahren. Der sog. Labgerinnung oder isoelektrischen Abscheidung entspringt das Caseinat. Unter der Einwirkung von Chemikalien und Hitze leidet leider die Produktqualität etwas. Via Ultrafiltration oder Mikrofiltration entsteht das sog. Micellare Casein mit hoher Reinheit sowie niedrigem Gehalt an Kohlenhydraten und Fett.

Nährwertangaben von Casein Eiweißpulver: Micellares Casein

  • Protein: ab 80%
  • Kohlenhydrate: bis 2g pro 100g
  • Fett: bis 2g pro 100g

Letztlich gibt es auch bei Casein die Möglichkeit der Hydrolisierung, hier verändert man die Eigenschaften des Ausgangsprodukts jedoch grundlegend, da Casein-Hydrolisat schneller resorbiert wird als sein Pendant, das micellare Casein. In der Konsistenz ist Casein Eiweißpulver im Shake eher cremig, während ein Shake mit den oben genannten Whey Proteinen flüssiger ist und eher an Kaba erinnert. Mehr Infos: Casein Protein Test & Vergleich

Fazit: Micellares Casein hat zurecht seinen Ruf als „Time-Released“-Protein und auch die Produktqualität kann sich sehen lassen. Der vielfach praktizierte Einsatz von Casein als Bed-Time-Protein ist sicher nicht ganz uninteressant auch wenn wir alle natürlich über einen hepatischen Aminosäurepool verfügen – eine Einzelfallentscheidung!


Mehrkomponenten Eiweißpulver

Protein Pancake selber machenIn Mehrkomponten-Eiweißpulvern werden verschiedene Eiweißpulver miteinander gemischt um so die Vorteile der verschiedenen Arten zu kombinieren. In der Regel enthalten diese Mehrkompontenen Eiweißpulver 3-5 Eiweißarten.

Es werden Eiweißpulver die langsam aufgenommen werden und welche die schnell absorbiert werden absichtlich kombiniert um so ein „Allround“ Eiweißpulver zu bekommen, dass alle Eigenschaften der einzelnen Eiweißpulver verbindet. Ein Mehrkomponenten Eiweißulver ist sehr gut als Nahrungsergänzungsmittel für Diäten geeignet.

Mehr Infos:  Mehrkompontenten Protein Test & Vergleich


Das beste Eiweißpulver für Frauen

Eiweißpulver Test EiweißshakeImmer wieder kommen neue Präperate auf den Markt die sich damit rühmen besonders gut für Frauen geeignet zu sein. In Sachen Marketing setzen die Firmen auf Pinke verpackung und Schlagwörter wie „Figur straffend“ und „Steigert den Fettabbau“.

Doch was bringen diese Eiweißpulver wirklich und unterscheiden Sie sich überhaupt von anderen Eiweißulvern. All das und mehr erfahrt Ihr in meinem Artikel zum Thema Eiweißpulver für Frauen.

Mehr Infos:  Die besten Eiweißpulver für Frauen


Ei-Protein – Ein gutes Eiweißpulver für die Diät

Wir verlassen die Kategorie der Milchproteine, bleiben aber noch bei den tierischen Proteinträgern und widmen uns dem was uns das gute, alte Hühnerei in Sachen Proteinpulver Gutes tun kann. Zu Eiprotein (Albumin oder Ovalbumin) gibt es zu sagen, dass es sich hierbei um ein hochwertiges Protein mit einer biologischen Wertigkeit von 100 handelt, welches in Sachen Insulin-Index deutlich unter den Werten aller Milchproteine liegt.

Sein hoher Anteil an Arginin und schwefelhaltigen Aminosäuren sowie enorm niedrige Werte bei Kohlenhydraten und Fett machen Eiprotein zum perfekten Protein für Reduktionsdiäten aber auch auch zu Zeiten des Aufbaus für das Frühstück oder Zwischenmahlzeiten. Mit der Aufnahme von Eiprotein bleibt der Blutaminosäurespiegel für etwa 2-3 Stunden erhöht.

Nährwertangaben von Eiprotein:

  • Protein: über 80%      
  • Kohlenhydrate: bis 1g pro 100g
  • Fett: bis 1g pro 100g

Fazit: Wer sich auf „Diät“ befindet oder allgemein Wert auf ein reines Protein mit niedrigem Insulin-Index legt, ist bei Eiprotein ebenso gut aufgehoben wie derjenige der mit Milchzucker oder Milchprotein Schwierigkeiten hat. Ein sehr gutes Eiweißpulver also auch für Leute mit Laktoseintolleranz.


Veganes Eiweißpulver

Bio Proteinpulver Test Vegane Ernährung wird immer populärer und oft kommt es dabei zu einer Unterversorgung an Eiweiß. Kraftsportlern und Personen di eintensiv Sport treiben haben einen erhöhten Eiweißbedarf und so ist die Verwendung von Eiweißpulver durchaus Sinnvoll.  Es gibt mittlerweile eine große Anzahl an veganen Eiweißpulvern die sowohl für Vegetarier als auch für Veganer geeignet sind.

Als Protein-Rohstoff dienen verschiedene pflanzliche Quellen die zum Teil gut zum Teil aber auch weniger gut für Proteinpulver geeignet sind.

Mehr Infos: Vegane Eiweißulver Test & Vergleich


Das beste Reisprotein

Reisprotein TestsiegerDer Reisprotein Beitrag vergleicht mehrere Hersteller und stellt die Nährwerte gegenüber. Reisprotein ist zusammen mit Erbsenprotein und Hanfprotein eines der hochwertigsten veganen Eiweißpulver.

Der Geschmack ist leider eine Schwachstelle beim Reisprotein, so dass sich die Hersteller hier einiges Einfallen lassen müssen. Neutrales Reisprotein schmeckt sehr schlecht. Das Ergebnis unseres Produktvergleichs ist jedoch insgesamt gut.

Mehr Infos: Reisprotein Test & Vergleich


Das beste Hanfprotein

100% WHEY PROTEIN SUPERB Test | Scitec Nutrition Whey Bewertung

Hanfprotein wird, wie auch Reisprotein, häufig von Veganern und Vegetariern verwendet. Die Aminosäurenbilanz ist in Ordnung und auch Geschmacklich ist Hanfprotein akzeptabel.

Wir haben in unserem Hanfprotein Vergleich stets darauf Wert gelegt, die Inhaltsstoffe und Geschmacksrichtungen zu eruieren. Das sind schließlich die zwei hauptsächlichen Kriterien. Bei Verbraucher-Zeitschriften sind derart exotische Varianten meist nicht im Eiweißpulver Test vertreten. Dort beschränkt man sich eher auf Milchproteinpulver.

Mehr Infos: Hanfprotein Test & Vergleich


Sojaprotein

Mit dieser Kategorie verlassen wir die tierischen Proteine und kommen zum ersten „vegan-tauglichen“ Proteinpulver, dem Sojaprotein. Zu Soja gibt es generell zu sagen, dass ein hoher Verzehr mit einer erhöhten Aufnahme sog. Phytoöstrogene in Verbindung steht, also pflanzlichen Substanzen mit hormonähnlichem Charakter.

Ein ZUVIEL wird kontrovers diskutiert und in der Tat belegen zumindest einige Studien eine negative Auswirkung auf das Testosteron/Östrogen-Verhältnis. Sojaprotein steht zudem wegen enthaltener Protein-Inhibitoren in der Kritik, also pflanzlichen Bestandteilen, die sich negativ auf die Verwertung des aufgenommenen Proteinanteils auswirken. Im folgenden werde ich auf die beiden Eiweißpulver-Arten Sojaprotein Konzentrat und Sojaprotein Isolat eingehen.


Sojaprotein-Konzentrat

Genau der zuvor genannten negativen Eigenschaften sollte man als Sportler vom Verzehr zu vieler Sojaprodukte einschließlich Eiweißpulver auf Basis von Sojaprotein-Konzentrat absehen. Sojaproteinkonzentrat entsteht über ein Extraktionsverfahren auf der Basis von Alkohol und Wasser und liefern ein Endprodukt mit etwa 65% Proteinanteil sowie relativ hohen Mengen an Kohlenhydraten und Fett.

Nährwertangaben von Sojaprotein-Konzentrat:

  • Protein: bis 70%
  • Kohlenhydrate: bis 20g pro 100g (inkl. Ballaststoffanteil)
  • Fett: bis 1g pro 100g

Sojaprotein-Isolat

Eiweisspulver Gänzlich anders sieht es bei Eiweißpulvern auf Bais von Soja-Isolat aus, da dieses Proteinpulver einen Proteinteil von 90% oder mehr mit einer biologischen Wertigkeit von 74-85 Zählern (je nach Angabe) liefert und gleichzeitig nur geringe Mengen an Kohlenhyhdraten sowie Fett enthält.

Auch die Thematik der Proteininhibitoren oder der Phytoöstrogene stellt sich bei Soja-Isolat nicht, weshalb seine Verwendung für Freunde der veganen Kost oder aber eben Personen mit Unverträglichkeiten eines Milchbestandteils durchaus empfohlen werden kann

Nährwertangaben von Sojaprotein-Isolat

  • Protein: ab 90%
  • Kohlenhydrate: bis 1g pro 100g
  • Fett: bis 1g pro 100g

Fazit: Sojaprotein in seiner Form als Soja-Isolat stellt in Sachen pflanzliche Eiweißpulvern die beste Alternative zu tierischen Vertretern dar und ist ein empfehlenswertes veganes Eiweißpulver.


Sonstige Eiweißpulver-Arten

Kommen wir abschließend noch zu einer kurzen Ausführung sonstiger Eiweißpulver, beginnend mit dem sog. Weizenprotein welches gerne als „Füllprotein“ in sog. Mehrkomponentenproteinen verwendet wird. Das enthaltene Gluten hat eine vergleichbar niedrige biologische Wertigkeit (57-60 Zähler je nach Angabe) dafür aber sehr günstige Rohstoffpreise. Die günstigen Produktionskosten machen es zum Freund aller Hersteller, der Endverbraucher kann sich davon jedoch deutlich weniger Nutzen versprechen als von einem der bereits genannten Vertreter.

Erbsenprotein steigt in seiner Gunst als hochwertiges pflanzliches Protein, da die Aminosäurebilanz hohe Mengen an BCAA und Glutamin aufweist und die Herstellung ein Pulver mit 85-90% Proteinanteil ermöglicht. Fehlendes Methionin lässt die biologische Wertigkeit leider etwas abfallen. Für engagierte Vegane Bodybuilder jedoch eine Abwechslung zum Soja-Isolat.

Interessant  Veganer und Vegetarier könnte noch Lupinenprotein sein, welches gerne in Low-Carb-Brotmischungen zum Einsatz kommt. Die alternative Proteinbewertung der Biologischen Wertigkeit (CS = Chemical Score) fällt für ein pflanzliches Protein hervorragend aus und auch die Reinheit des fertigen Proteinpulvers ist durchaus vertretbar.

Alle in diesem Abschnitt genannten Proteinvarianten werden gerne in sog. Mehrkomponenten-Proteine integriert. Die Mischung pflanzlicher und tierischer Proteinquellen ermöglicht in der Theorie zumindest in punkto biologische Wertigkeit einen Vorteil, da so Werte über 100 erreicht werden können. Letztlich sollte man beim Kauf eines derartigen Produkts immer die Produktanalyse genau studieren um keine Mogelpackung zu kaufen.

Eiweißpulver Arten im Test


Fazit zu Eiweißpulvern:

Natürlich kann man aus einer Menge Rohstoffe Eiweißpulver herstellen. Als Anwender lässt man sich dann gerne von aberwitzigen Kombinationen aus 8 oder 10 Komponenten blenden ohne dass sich ein wirklicher Vorteil herausstellt. Für die Praxis geht die Empfehlung klar in Richtung von Wheyprotein für den Post-

Workout Shake und eines Proteins mit hoher Reinheit und hoher biologischer Wertigkeit wie Eiprotein oder Casein für sonstige Gelegenheiten einer Proteingabe. Mehr Eiweißpulver braucht es nicht! Wer tierischen Proteinquellen abschwört sollte sich an Soja-Isolat, Erbsen- oder Lupinenprotein als Alternativen orientieren.


Häufig gestellte Fragen zu Proteinpulvern

Ob es einen Eiweißpulver Test von renommierten Verbraucher-Magazinen gibt haben wir im ersten Teil des Beitrags geklärt. Im zweiten Teil ging es um unsere Empfehlungen und nun beantworten wir noch häufig gestellte Fragen zum Thema Proteinpulver.

Geschichte der Eiweißpulver: Erfindung und Entwicklung

Die Geschichte des Eiweißpulvers geht auf das antike Griechenland zurück, wo man den Athleten die Empfehlung gab, Wein und Fleisch in größeren Mengen zu konsumieren. Mit dem Versprechen eines positiven Effekts hinsichtlich Ausdauer, Vitalität, Tapferkeit und Stärke wurden Präparate bzw. deren Rezepte in dieser Zeit auch mit anderen Kulturen gehandelt. Auf das Protein im eigentlichen Sinne kam man erst durch den Bodybuilder Eugen Sandow.

Er gilt als der erste moderne Bodybuilder im Westen wie wir bei Bodybuilder heute kennen und er führte an, dass man das Muskelwachstum mit großen Mengen an Protein anregen kann. Ein weiterer Bodybuilder empfahl später, Fleischextrakte und Fleischsäfte zu konsumieren, um Muskeln aufzubauen.

Das erste Proteinpulver, es basierte damals auf Ei, wurde in den 1950 er Jahren bekannt und vielfach verkauft. Der Absatz stieg mit der Popularität des dahinterstehenden Irvin P. Johnson, ein weiterer Bodybuilder. Die Zielgruppe waren Athleten und Bodybuilder.

Geschichte Herstellung Erfindung

Was sind Proteine und Aminosäuren?

Ein Protein, umgangssprachlich nennt man es auch Eiweiß, ist ein sogenanntes biologisches Makromolekül, welches aus Aminosäuren besteht, die durch Peptidverbindungen miteinander verbunden sind. Proteine sind quasi das Werkzeug unserer Zellen. Jede Zelle beinhaltet Proteine und so machen Proteine meistens sogar über die Hälfte des Trockengewichts einer Zelle aus.

Durch unterschiedliche Aminosäuren in der Makrostruktur, die wiederum in unterschiedlichster Reihenfolge vorhanden sein können, entstehen unterschiedliche molekulare Werkzeuge, die in der Zelle verschiedene Aufgaben erfüllen. Bspw. ermöglichen sie es der Zelle, sich zu bewegen oder Ionen zu pumpen. Mit Proteinen werden auch chemische Reaktionen katalogisiert und Signalstoffe erkannt.

Muskelzellen, Hirnzellen, Hautzellen und Haare bestehen zu einem überwiegenden Teil aus Proteinen. Weitere insbesondere chemische Details finden Sie in dem entsprechenden Wikipedia Artikel, den wir unten verlinkt haben

Eiweißpulver test

Was ist eine Aminobilanz?

AMINOSÄUREBILANZDie Aminosäurebilanz bzw. Aminobilanz gibt an, welche Aminosäuren in einem Protein bzw. in einem Eiweißpulver enthalten sind. Angegeben wird diese meist mittels einer Tabelle oder Liste in der sämtliche Aminosäuren mit der jeweiligen Menge angegeben sind.

In engem Zusammenhang mit der Aminobilanz steht deshalb die sogenannte biologische Wertigkeit eines Proteins bzw. eines Eiweißpulvers. Bei der maximalen Wertigkeit kann das Protein vollständig zu Muskeln umgebaut werden, es verbleibt kein Resteiweiß.

 

Hersteller von Eiweißpulvern – die besten Marken?

Es gibt sehr viele Hersteller bzw. Marken die Eiweißpulver anbieten. In jeder Drogerie und jedem Supermarkt gibt es mittlerweile Eiweißpulver zu kaufen. Wir haben die bekanntesten Hersteller in dieser Übersicht zusammengefasst:

Optimum NutritionAll StarsBSNScitec NutritionMammutTNTZEC+Best Body NutritionMyProteinBulkPowdersMultipowerBody AttackPeakWeiderSupplement UnionESNFrey NutritionUniversal NutritionPRO FUELDymatizeOlimpMy SuppsIronMaxxPower BarBodylab24MusclePharmUltimate Nutrition
Das Unternehmen Optimum Nutrition wurde im Jahre 1986 von den Gebrüdern Tony und Michael Constello gegründet und vertreibt seit jeher ein umfangreiches Produktportfolio im Bereich Sporternährung wie z.B. Proteinpulver, Sportdrinks sowie Vitaminergänzungen und Riegel, welche innerhalb modernster Produktionsstätten gefertigt und beständig optimiert werden. Der Hauptsitz von Optimum Nutrition befindet sich im irischen Dublin – zur Webseite des Unternehmens: https://www.optimumnutrition.de/

Optimum Nutriotion Gold Standard Whey

All Stars wurde bereits 1972 gegründet und bietet in seinem Sortiment eine breite Produktplatte an verschiedensten Supplementen wie z.B. Eiweißpulver, Booster, Weightgainer usw. Im Jahre 2001 wurde aus dem alten Unternehmen Brummer die neue Marke „All Stars“ – im Zuge der Umfirmierung wurde der Firmensitz kurzerhand nach Peißenberg bei München verlegt. Webseite: https://www.all-stars.de/ 
Bei BSN – oder auch Bio-engineered Supplements and Nutrition – handelt es sich um ein im Jahre 2001 gegründetes Supplemente-Unternehmen, welches seinen Hauptsitz im beschaulichen Boca Raton in Florida unterhält. BSN ist für top-aktuelle und intelligent optimierte Produkte wie z.B. für Ronnie Colemans ehemaliges Lieblingssupplement „NO-Explode“ bekannt und das Eiweißpulver Syntha-6. Zur Webseite: https://www.bsn-supplements.com/de-de/
 Das im Jahre 1996 im ungarischen Dunakeszi gegründete Unternehmen Scitec Nutrition bietet vor allem innovative Proteinpulver und verschiedene Supplemente-Linien für Kraft-, Kampf- und Fitnesssportler. Mit über 135 Geschmacksrichtungen ist der Hersteller ein Vorreiter auf dem Supplemente-Markt. Zur Webseite: https://www.scitecnutrition.com/de
 Das sächsische Unternehmen Mammut Nutrition ist erst seit wenigen Jahren auf dem Markt und wurde ursprünglich unter der Marke Best Body Nutrition vertrieben. Das im vogtländischen Auerbach ansässige Unternehmen hat sich auf hochwertige Proteinprodukte spezialisiert, die es sogar im Einzelhandel wie z.B. bei Kaufland oder Rossmann gekauft werden können. Webseite: https://www.mammut-nutrition.com/de/
 TNT Nutrition ist ein deutsches Supplemente-Unternehmen, welches unter Anderem vom bekannten Youtuber Michael Weigl gegründet wurde. TNT hat sich auf die Verarbeitung bester, nachhaltig produzierter Rohstoffe spezialisiert – vor allem Proteinpulver, Trainingsbooster, Omega3-Kapseln und diverse Sporternährungssnacks werden angeboten. Webseite: https://www.tnt-supplements.de/
 Das noch recht junge Unternehmen Zec+ wurde erst 2016 gegründet und unterhält seinen Hauptsitz im saarländischen Saarburg. Zec+ ist dabei nicht nur zwecks für Furore sorgende Marketing-Kampagnen im Social Media bekannt, vor allem werden qualitativ hochwertige Produkte wie z.B. Eiweißpulver, Trainingsbooster, Creatin-Mix-Produkte sowie Testobooster bekannt. Webseite: https://www.zecplus.de/
 Best Body Nutrition wurde im Jahre 2006 gegründet und unterhält seinen Firmensitz im sächsischen Auerbach. Angeboten werden z.B. Carnitin, proteinreiche Fitnessprodukte wie z.B. Tassenkuchen, Pancakes und Proteinriegel in vielen verschiedenen Geschmacksrichtungen. Zur Webseite von Best Body Nutrition: https://www.best-body-nutrition.com/de/
MyProtein wurde im Jahre 2004 mit einem Kredit in Höhe von 700 Euro gegründet und hat sich inzwischen zu Europas größter Supplemente-Marke gemausert. Mit Sitz im britischen Northwich, bietet MyProtein heute, angefangen bei diversen Proteinpulver-Produkten, Trainingsboostern, Trainingsbekleidung bis hin zu kompletten Fitnessmahlzeiten nahezu alles, was das Sportlerherz begehrt. Sehr beliebt ist das Eiweißpulver „Impact Whey“. Webseite: https://de.myprotein.com/home.dept 
 BulkPowders wurde im Jahre 2005 gegründet und hat ihren Hauptsitz im britischen Colchester. Der Supplemente-Hersteller bietet eine außergewöhnlich große Auswahl an Nahrungsergänungsmittel wie z.B. Proteinpulver, Trainingsbooster usw. sowie auch Sportbekleidungsartikel. Webseite: https://www.bulkpowders.de/
Multipower gibt es seit 1977. Das in Hamburg ansässige Unternehmen hat sich auf den Verkauf von Sportsfood wie z.B. Eiweißpulver, Getränkepulver sowie auch Gels und Kohlenhydratriegel spezialisiert. Hier wird beständig an neuen Produkten geforscht. Im ganz oben verlinkten Eiweißpulver Test der Stiftung Warentest war auch ein Produkt von Multipower mit dabei. Zur Webseite: https://www.multipower.com/de/ 
Body Attack wurde im Jahre 1994 durch Jan Budde gegründet. Die Produkte des in Hamburg sitzenden Unternehmens sind mittlerweile in über 30 Ländern erhältlich – unter ihnen z.B. Proteine, Aminosäuren sowie Fertigdrinks, Riegel, Superfood wie z.B. Chia-Samen oder Goji-Beeren und Frauen Fitness Produkte. Sehr beliebt ist das Eiweißpulver „Protein 90“.  Ganz oben haben wir einen Link zur Kölner Liste eingefügt. Dort findet man auch einen Eiweißpulver Test zu Body Attack Produkten. Zur Webseite: https://www.body-attack.de/ 
Peak existiert bereits seit über 25 Jahren und unterhält seinen Firmensitz in Luxemburg. Die Produktpalette von Peak bietet nebst Proteinpulvern, All-in One Supplements, Supplemente zur Sehnen- und Bänderpflege sowie Testoboostern und Vitamin- und Mineralergänzungen sämtlich Produkte des Sportlerbedarfs. Webseite: https://www.peak.ag/de/classic/ 
Weider gibt es bereits seit über 80 Jahren. Spezialisiert hat sich das Unternehmen mit Sitz in Hamburg auf Forschung im Bereich Athletenbetreuung, Nahrungsergänzungsprodukte wie Kraftsportler, Bodybuilder und Fitnessathleten sowie auf Bekleidungsprodukte für Sportler. Zur Webseite des Fitnessgiganten: http://www.weider-germany.de/ 
 Supplement Union ist seit 2001 auf dem Markt und bietet eine Vielzahl an verschiedenen Proteinpulver-Produkten wie z.B. Whey-Proteine, Isolate sowie auch verschiedene Aromapulver für geschmacksneutrale Eiweißpulver. Supplement Union unterhält leider keine eigene Webseite. Jedoch zu finden unter: https://www.bodybuilding-depot.de/
ESN – oder auch Elite Supplements – wurde 2008 gegründet und unterhält seinen Firmensitz in Rellingen nahe Hamburg. Bekannt ist die Marke vor allem für seine hochwertigen Eiweißpulver wie z.B. das ESN Designer-Whey und andere Nahrungsergänzungsmittel. Sucht man in der Datenbank der Sporthochschule Köln findet man auf der Kölner Liste auch einen Eiweißpulver Test zu ESN. Webseite: http://www.esnsupplements.com/ 
Die erst vor wenigen Jahren von Profi-Bodybuilder Andreas Frey ins Leben gerufene Marke Frey Nutrition ist in Paderborn ansässig und bietet seinen Kunden nebst allumfassenden Nahrungsergänzungen aber auch Ernährungsberatungen sowie Trainingspläne für verschiedene Sportarten. Zur Webseite: http://www.freynutrition.de/ 
Universal Nutrition wurde bereits im Jahre 1977 gegründet und ist für seine riesige Palette an Nahrungsergänzungen wie z.B. Weightgainern und Eiweißpulver der Marke „Animal“ und weitere Produkte im Hardcore-Powerlifting und Bodybuilding-Bereich bekannt. Geboten wird aber auch eine breite Palette an Merchandise wie z.B. Trainingsbekleidung. Webseite: http://www.universal-nutrition.de/ 
Bei PRO FUEL handelt es sich um einen deutschen Supplemente-Hersteller mit Sitz in Regensburg, welcher seine Kunden erst seit 2016 ein vielseitiges Sortiment an verschiedenen Trainingsboostern, Proteinpulvern und Trainingsbekleidungen der Marke „PRO FUEL“ bietet. Zur Webseite: https://www.profuel.de/ 
Dymatize ist bereits 1994 gegründet worden und im texanischen Dallas zu Hause. Bekannt vor allem durch Andy Haman bietet der Hersteller hochwertige Massgainer, Designer-Protein und viele weitere Supplemente in vielen leckeren Geschmacksrichtungen wie z.B. „Birthday-Cake“. Die Webseite von Dymatize: http://www.dymatize.com/ 
Olimp wurde 1990 gegründet und ist im südöstlichen Polen – genau in Dębica – beheimatet. Für den Fitnessgigant, der eine große Palette an Nahrungsergänzungen wie z.B. Whey-Protein, BCAAs und vor allem auch Weightgainer bietet, warb unter Anderem schon der vormalige Worlds Strongest Man Mariusz Pudzianowski. Zur Webseite: https://www.olimp.de/ 
 My Supps ist ein Tochterunternehmen des Herstellers Body Attack und wurde im Jahre 2010 gegründet. Der Hauptsitz befindet sich seit dem im schleswig-holsteinischen Ellerbek. Geboten wird hier das für den Anbieter berühmte Baukastenprinzip, nach dem alle Supplemente wie z.B. Protein oder Weightgainer vom Kunden individuell zusammengestellt werden können. Webseite: https://www.my-supps.de/
IronMaxx wurde im Jahre 2004 gegründet und ist ein Unternehmen, welches sich auf den Verkauf von Fitnessernährungsprodukten spezialisiert hat. Im Produktionssortiment des in Köln ansässigen IronMaxx finden sich Muskelaufbauprodukte wie z.B. Proteinpulver, Aminosäuren usw. ebenso wie z.B. Trainingszubehör. Zur Webseite: https://www.ironmaxx.de/de/ 
Power Bar wurde im Jahre 1986 im kalifornischen Berkley gegründet und besitzt seinen Hauptsitz noch immer dort. Der Anbieter Power Bar hat sich auf den Vertrieb von Energy Gel sowie Fitnessernährung für Ausdauersportler spezialisiert. Zur Webseite: https://www.powerbar.eu/de_DE 
Bodylab24 wurde im Jahr 2002 gegründet und bietet seinen Kunden seitdem ein äußerst umfangreiches Sortiment an verschiedenen Muskelaufbaupräparten sowie Fitnessernährung. Des Weiteren sind auch Sportswear und Sports Equipment ein großer Bestandteil des Angebots. Zur Webseite des in Katwijk Zh in den Niederlanden ansässigen Unternehmens: https://www.bodylab24.de/ 
MusclePharm wurde 2006 im US-amerikanischen Denver gegründet und besitzt dort noch immer seinen Firmensitz. Angeboten werden hier komplette Supplement-Pakete wie z.B. Sport-, Core- oder Black Series, die sich jeweils aus anderen Muskelaufbau-Produkten zusammensetzen sowie eine eigene Fitness-Bekleidungs-Kollektion. Webseite: https://musclepharm.com
Ultimate Nutrition wurde 1979 durch den renommierten Powerlifter Victor H. Rubino gegründet. Das Unternehmen unterhält in Farmington, Connecticut sein Hauptquartier und bietet seinen Kunden zahlreiche Muskelaufbau-Produkte wie z.B. Aminosäuren, Energy-Booster, Eiweißpulver und auch Produkte für die Gesundheit wie z.B. Yohimbe-Extrakt. Webseite: https://www.ultimatenutrition.com/

Nahrungsmittel mit viel Eiweiß

Wenn Sie sich einmal die ersten Absätze des Eiweißpulver Test von der Stiftung Warentest oder den Test von Ökotest angeschaut haben, dann wissen Sie, dass Freizeitsportler und Hobbyisten eigentlich kein Eiweißpulver benötigen.

Sie nehmen das Eiweiß, welches der Körper zum Aufbau von Muskeln benötigt, über die alltägliche Nahrung auf. Fisch, Fleisch aber auch pflanzliches Eiweiß in den normalen Nahrungsmitteln reichen zur Deckung des Bedarfs völlig aus. Dabei sollte man natürlich darauf achten, dass man auch die entsprechenden Nahrungsmittel mit viel Eiweiß zu sich nimmt. Wir haben einmal aufgelistet, in welchen Nahrungsmitteln besonders viel Eiweiß steckt:

QuarkFischFleischSojaEier

In Quark steckt z.B. sehr viel Eiweiß: Zwischen 11 und 14 g Eiweiß sind in 100 g Quark enthalten. Das besondere an Quark ist dabei, dass die Eiweißbilanz dem der Muskeln sehr nahekommt. So besteht Quark Eiweiß zu ca. 80 % aus Casein Protein und zu etwa 20 % aus Molkeprotein bzw. dem bekannten Whey-Protein. Diese beiden Milchproteine – schließlich besteht Quark aus Milch – sind aus hochwertigen Aminosäuren zusammengesetzt. Darunter zum Beispiel Glutamin, BCAA bzw. Leucin, Isoleucin und Valin sowie viele weitere.

Quark

Magerquark ist eine sehr gute Proteinquelle

Sowie bei Quark variiert der Eiweißgehalt bei Fisch natürlich in Abhängigkeit vom eigentlichen Produkt bzw. von dem eigentlichen Fisch. Seelachs, wie er in vielen Supermärkten erhältlich ist, hat beispielsweise 22 g Protein auf 100 g Fisch.

Dass ist folglich noch besser als bei Quark. Bemerkenswert ist insbesondere die Zusammensetzung der Nährstoffe im Vergleich zu Fett und Zucker: Alaska Seelachsfilets beispielsweise, diese sind ebenfalls in jedem Supermarkt zu bekommen, haben bei dem hohen Eiweißgehalt einen sehr niedrigen Fettgehalt.

Neben Milchprodukten und Fisch zählt auch Fleisch zu den besonders eiweißhaltigen Lebensmitteln. In Fleisch ist sogar noch mehr Eiweiß enthalten als im Fisch, nämlich 26 g auf 100 g. Wie auch bei Fisch gelten tierische Proteine als komplett.

Damit werden Proteine bezeichnet, welche acht essenzielle Aminosäuren enthalten, die zum Muskelaufbau benötigt werden. Protein aus Fleisch gilt dabei als eines der besten Proteine von allen, da das Aminosäurenprofil bzw. die Aminobilanz dem der Muskeln sehr nahe kommt.

Noch mehr Eiweiß als Fleisch und Fisch enthält Soja. Konkret liegt der Eiweißgehalt von 100 g Sojabohnen bei 36 g. Allerdings handelt es sich dabei nicht um tierisches, sondern um pflanzliches Eiweiß. Dieses verfügt zwar über keine so gute Aminobilanz wie Proteine aus Fleisch und Fisch, dafür jedoch brilliert die Sojabohne durch Fett- und Zuckerarmut. Außerdem eignet sie sich sehr gut als veganes Lebensmittel.

Sehr viel Protein enthält auch Eiweiß bzw. Ei. Ein Ei, welches zwischen 50 und 70 g wiegt, enthält etwa 6-7 g Eiweiß. Auf 100 g kommen durchschnittlich also ca. 12 g Protein. Wie auch bei Soja hat ein Protein den Vorteil eines fett freien Muskelaufbaus. Denn Soja ist dem Eiprotein unter anderem auch deshalb voraus, weil die Aminobilanz etwas besser ist und weil ein intensiveres Sättigungsgefühl einsetzt.

Häufig verwendete Zusatzstoffe

Ein Eiweißpulver besteht nicht zu 100 % aus Eiweiß. Stattdessen finden sich in dem Pulver viele weitere Zusatzstoffe. Je nach Zusatzstoff ist das Eiweißpulver auf unterschiedliche Ziele beim Fitness ausgerichtet, wobei der Muskelaufbau dabei stets im Fokus steht. Wir zeigen, welche Zusatzstoffe in Eiweißpulver häufig enthalten sind:

ZuckerSüßstoffeVitamineMineralienCreatin

In Eiweißpulver ist in den häufigsten Fällen auch Zucker enthalten. Der Grund ist einfach: Erstens liefert Zucker schnelle Energie, zweitens wird die Wirkung mancher Eiweiße durch Kohlenhydrate verbessert und drittens verbessert Zucker den Geschmack. Denn Eiweißpulver haben einen sehr unangenehmen Nachteil: Im rohen Zustand schmecken sie einfach nicht.

Von den geschmacklosen oder auch noch schlecht schmeckenden Eiweißdrinks dann auch noch einen halben Liter zu trinken – und das nach einem anstrengenden Training? Die meisten wünschen sich eine bessere Motivation. Deshalb werden Eiweißdrinks bzw. Eiweißpulver üblicherweise in verschiedenen Geschmacksrichtungen angeboten und mit Zucker gesüßt.

Natürlich muss man nicht mit Zucker süßen, das ganze klappt auch mit Süßstoffen. Bei diesem häufig verwendeten Zusatzprodukt hat man gegenüber Zucker jedoch den Vorteil, dass dadurch nicht der Anteil an Kohlenhydrate steigt. Übrigens: nur, weil ein Eiweißpulver mit Süßstoffen gesüßt ist, heißt das nicht, dass nicht trotzdem Zucker enthalten ist und umgekehrt.

Ein weiterer oft verwendeter Zusatzstoff sind Vitamine. Vitamine braucht unser Körper z.B. für die Abwehrkräfte, für unser Befinden oder einfach zum Leben, denn viele Vitamine sind essenziell. Ohne Vitamin C beispielsweise könnten wir nicht überleben.

So wie Vitamine deckt ein Eiweißpulver auch einen Teil der Mineralstoffe, da diese ebenfalls enthalten sind. So langsam wird deutlich, warum so viele Zusatzstoffe in den Eiweißpulvern enthalten sind: Zum einen, weil es herstellungsbedingt einfacher ist, zum anderen aber auch, um aus dem Eiweißpulver eine Art Lebensmittel zu machen, welches nicht nur den Proteinbedarf, sondern auch den Bedarf an Kohlenhydrate, Vitamine und Mineralien deckt.

Denn der Konsum von Eiweißpulver bringt ein Problem mit sich: Der Konsum anderer Lebensmittel geht aufgrund des Sättigkeitsgefühls stark zurück. Die dadurch fehlenden Nährstoffe und Mineralien müssen ausgeglichen werden.

Creatin ist ein Molekül bzw. ein Stoff, welches die Muskeln mit Energie versorgt bzw. zur Energieversorgung der Muskeln beiträgt. Es wird vom Körper in der Leber, der Niere und in der Bauchspeicheldrüse gebildet. Creatin findet sich zu 90 % in unseren Muskeln, was auch der Hauptgrund dafür ist, dass oft mit Creatin als besonders wichtigem Eiweiß geworben wird, welches in Eiweißpulver enthalten ist. Erstmals wurde Creatin 1847 im Fleisch diverser Säugetierarten nachgewiesen.

Beliebte Geschmacksrichtungen

Die Geschmacksrichtung von Fitnessdrinks bzw. einem Eiweißpulver ist wichtiger, als manche zunächst denken. Denn der Geschmack sorgt für Motivation. Nach einem anstrengenden Training tut es gut, einen wohlschmeckenden Drink zu sich zu nehmen. Keiner möchte eine geschmacklose klumpige Brühe trinken müssen. Wir zeigen, was die beliebtesten Geschmacksrichtungen bei Eiweißpulver sind:

SchokoladeVanilleErdbeereBananeStratiatella

Wenn es Vanille als Geschmacksrichtungen gibt, dann ist auch Schokolade nicht weit. Tatsächlich sind Eiweißpulver mit Schokolade als Geschmacksrichtung ebenfalls sehr begehrt. Hier scheiden sich die Geister allerdings mehr als bei Vanille: Dem Einen schmeckt der Schokoladengeschmack, dem Anderen nicht.

Schokoladen Geschmack

Eine extrem gängige und allseits beliebte Geschmacksrichtung ist Vanille. Das Eiweißpulver mit Vanillegeschmack ist deshalb so beliebt, weil es praktisch immer und jedem schmeckt und gut mit Früchten oder anderen Zusätzen, die man selbst hinzufügt, kombiniert werden kann.

Auch Früchte dienen als Geschmacksgeber bzw. als Geschmacksvorbild bei Eiweißpulvern. So zum Beispiel die Erdbeere. Erdbeere ist ebenso wie Vanille ein sehr weit verbreiteter und allseits bekömmlicher Geschmack, weshalb er auch in Fitnessdrinks zu finden ist. Er bietet eine willkommene Abwechslung, der den Eiweißdrink fruchtiger schmecken lässt.

Natürlich gibt es auch die Geschmacksrichtung Banane. Sowie auch Erdbeeren und Vanille ist Banane weltweit bekannt und ein Geschmack, der den meisten Menschen schmeckt. Kein Wunder also, dass es damit auch Eiweißpulver gibt.

Eine etwas speziellere Geschmacksrichtung ist dagegen Stratiatella. Stratiatella schmeckt leicht sauer bzw. milchig und süß, mit einem Touch von Schokolade. Letztlich ist der Grund, warum es Stratiatella als Geschmacksrichtung bei Fitnessdrinks bzw. Eiweißpulver gibt derselbe, wie bei Vanille, Erdbeere und Banane: Ein Geschmack, den die meisten kennen und der den meisten schmeckt.

Andere Supplemente welche dich interessieren könnten

Wenn Sie an Eiweißpulver interessiert sind, dann haben Sie vielleicht auch Interesse an ähnlichen Produkten, die zum Abnehmen oder zum Muskelaufbau genutzt werden können:

Weight GainerEiweißriegelBCAA-PulverAlmasedAminosäuren

Sogenannte Weight Gainer dienen entsprechend dem englischen Begriff, der übersetzt so viel bedeutet wie Gewichtszunehmer, dazu, an Gewicht zu gewinnen. Dies ist im Rahmen des Muskelaufbaus bei vielen Trainingsplänen von entscheidender Bedeutung. Mehr dazu: Weight Gainer Test & Vergleich

Sie haben etwas gegen die flüssige Einnahme von Eiweiß? Es gibt auch sogenannte Eiweißriegel. Mit denen können Sie das Protein in fester Form zu sich nehmen. Sie haben damit mehr das Gefühl, etwas tatsächlich zu essen. Allerdings sind in Eiweißriegeln deutlich mehr Zusätze enthalten, als dass bei Eiweißpulver der Fall ist. Auch kann das Sättigungsgefühl mitunter sogar kleiner ausfallen. Ein Vorteil von Eiweißriegeln ist dagegen, dass sie einfach transportiert und konsumiert werden können. Alle Infos: Eiweißriegel Test & Vergleich

Die Buchstaben BCAA sind eine Abkürzung für den englischen Begriff „branched chain amino acids“. Damit werden Aminosäuren bezeichnet, die in ihrer Kette verzweigen. Drei essenzielle Aminosäuren sind darunter, wir haben sie weiter oben auch schon einmal erwähnt: Leucin, Isoleucin und Valin. Sie spielen eine entscheidende Rolle beim Aufbau von Muskeln. BCAA-Pulver ist Eiweißpulver, welches seiner Eiweißbilanz auf diese drei essenziellen Aminosäuren konzentriert. Zum Beitrag: BCAA Pulver Test & Vergleich

Almased ist ein Produkt, welches zum Abnehmen dient. Es spricht insbesondere das Sättigungsgefühl an und enthält sehr viele Ballaststoffe. Vor einigen Jahren gab es um Almased einen regelrechten Hype. Heute findet sich Almased in einschlägigen Drogerien wieder. Wer sein Fokus auf das Abnehmen nicht auf den Muskelaufbau setzt, der kann mit Almased schnell und sicher Fortschritte erzielen.

Manche Bodybuilder haben auch einen Bedarf an ganz speziellen Aminosäuren. Es gibt deshalb Eiweißpulver, die ihren Fokus auf eine bestimmte Aminosäure setzen. So ist es theoretisch möglich, sich sein eigenes Eiweißpulver zusammen zu mischen, mit der individuell am besten geeigneten Aminobilanz. In der Realität ist es allerdings nicht wirklich praktikabel und umsetzbar. Mehr dazu:  Aminosäure Test & Vergleich

Rechtliche Situation

Eiweißpulver können legal erworben werden, beispielsweise in den Drogerien DM oder Rossmann. Mitunter hat sogar Aldi oder ein anderer bekannter Discounter Eiweißpulver im Angebot. Dabei handelt es sich um Eiweißpräparate ohne die illegalen Beschleuniger des Muskelaufbaus wie bspw. Steroide. Eiweißpulver haben nichts mit Anabolika und Steroiden zu tun.

Wenn Sie sich Sorgen machen, dass ihr Kind im Teenager-Alter sich Proteinpulver zuführt sind diese Sorgen völlig unbegründet. Es handelt sich um ein unbedenkliches Nahrungsergänzungsmittel.

Kritik an Proteinpulvern

Wie bereits in den oben erwähnten Eiweißpulver Tests von Ökotest und der Stiftung Warentest berichtet wird, werden Eiweißpulver bzw. wird die Einnahme von Eiweißpulver als von manchen Fachkreisen als kritisch betrachtet, da man die Nährstoffe auch über die normale Nahrung zuführen könnte. Doch nicht jeder möchte täglich Fleisch essen oder sich täglich Unmengen an Soja oder Bohnen auf den Esstisch stellen.

Ob sich die Einnahme von Eiweißpulver wirklich lohnt, zeigen meist nur subjektive Erfahrungen. Deshalb beschränkt sich praktisch jeder Eiweißpulver Test darauf, die Gruppe der Konsumenten auf Bodybuilder und Profisportler bzw. Athleten einzugrenzen, die aufgrund der intensiv ausgeführten Sportart einen hohen Bedarf an Eiweiß haben.

Kurze Fragen & kurze Antworten

Immer wieder erreichen uns im Zusammenhang mit unserem Eiweißpulver Test ähnliche Fragen. Wir haben die häufigsten Fragen hier zusammengestellt und beantworten sie übersichtlich.

Viel Spaß beim lesen

Eiweißpulver zum Abnehmen?

Proteinpulver Test

Eiweißpulver kann beim Abnehmen helfen!

Nicht das Eiweißpulver führt zum Gewichtsverlust, sondern die Ernährung insgesamt. Egal ob Sie sich mit Rohkost, vegan, vegetarisch oder als Fleischesser ernähren, am Tagesende zählt nur eines: Ihre Kalorienbilanz. Ungeachtet der gesundheitlichen Aspekte, ein Abnehmen funktioniert nur dann, wenn Ihr Körper in einem Kaloriendefizit lebt.

Das Kalorien zählen macht also Sinn! Wenn Sie mit dem Abnehmen beginnen, sollten Sie das gesamte zugeführte Essen für wenigstens vier Wochen aufzeichnen. Setzen Sie dies ins Verhältnis zu Ihrem täglichen Kalorienbedarf. Dieser lässt sich online mit diversen Rechnern ermitteln.

Eiweißpulver bzw. eine proteinreiche Ernährung hilft Ihnen indirekt beim Abnehmen. Wenn Sie zur Ernährungsumstellung einen gezielten Muskelaufbau anstreben, werden Sie den sogenannten „Grundumsatz“ erhöhen. Sie verbrennen somit nach einiger Zeit mehr Kalorien als vorher, weil Ihre Muskeln auch in der Ruhephase mehr benötigen. Betrachten Sie Ihre Muskeln als kleine Kraftwerke. Mit zunehmender Größe, müssen ein paar mehr Kohlen nachgelegt werden, um das Feuer weiter brennen zu lassen.

Neutral oder mit Geschmack?

Für den Einstieg würden wir ein neutrales Eiweißpulver empfehlen. Einfach um sich an die Konsistenz zu gewöhnen. Neutrale Eiweißpulver lassen sich zudem perfekt beim Backen verarbeiten, wenn noch viele andere Zutaten im Spiel sind. Viele steigen aber schnell auf Proteinpulver mit Geschmack um. Die Industrie hat entsprechend reagiert und stellt mittlerweile eine große Vielfalt an Geschmacksrichtungen her.

Aus unserer Sicht ist wichtig, wie der Geschmack tatsächlich zustande kommt. Werden einfach nur Aromen verwendet oder kommen tatsächlich Früchte, echter Kakao usw. hinein? Denn je hochwertiger die Zutaten, desto mehr darf in unseren Augen ein gutes Eiweißpulver auch kosten.

Bestes Eiweißpulver zum backen?

Es eignet sich nahezu jedes Eiweißpulver zum Backen. Die besten Eiweißpulver zum Backen sind erfahrungsgemäß Whey, Casein und Sojaprotein. Wichtig ist dabei, nicht die gesamte Menge Mehl durch das Eiweißpulver zu ersetzen. Protein zerfällt beim Backen auch nicht, es verliert lediglich einige Peptide.

Damit verändert sich zwar seine Struktur ein wenig, aber es behält alle wichtigen Aminosäuren, so wie sie auf der Verpackung angegeben sind.  Je nach gewünschter Wirkungsweise, Ernährungsprofil und Geschmacksrichtung, lässt sich hier viel variieren.

Für Muskelaufbau unbedingt notwendig?

Nein, Eiweißpulver sind nicht zwingend notwendig. Muskelaufbau funktioniert auch mit einer gut abgestimmten Ernährung ohne Ergänzungen. Jedoch bieten vernünftig hergestellte Eiweißpulver einige Vorteile.

Wenn sie frei von sinnfreien Zusätzen sind, lässt sich damit ganz gezielt eine bestimmte Menge an Protein aufnehmen. Stellen Sie bspw. in den letzten Stunden fest, dass Ihnen noch ein paar Gramm Eiweiß zum Tagesziel fehlen, lässt sich ein Eiweißshake schnell anrühren. Die einfache Handhabung resultiert auch in einem Zeitvorteil.

Es kommt darauf an welche Arten von Eiweißpulver Sie nutzen. Manche Proteine werden schnell absorbiert, andere kann der Körper über Stunden hinweg abbauen. Das sichert eine langfristige Versorgung ab. Ob Sie dies nun mit einem Eiweißpulver decken oder mit einem Magerquark, stellt eine persönliche Entscheidung dar. Es bleibt aber auch eine Preisfrage.

Eiweißpulver für Muskelaufbau notwendig

Den goldenen Weg gibt es pauschal nicht, da wir Ihren persönlichen Bedarf und die Ziele beim Muskelaufbau nicht kennen. Sie sollten Ihren Ernährungsplan auf jeden Fall immer mal prüfen und neu gestalten. Wie beim Training, stellt sich auch hinsichtlich der Ernährung schnell die Langeweile ein, wenn es nicht mal etwas Neues auf den Teller gibt.

Versuchen Sie zudem nicht die Hälfte oder gar die gesamte Eiweißzufuhr nur über Pulver abzudecken. Ihr Körper benötigt echte Nahrung zum. Eiweiß ist nicht alles, denn Vitamine und Mineralstoffe sind teilweise ebenso wichtig für den Muskelaufbau.

Seit wann gibt es Eiweißpulver?

Eiweißpulver gibt es etwa seit den 1950 er Jahren. Details finden Sie im Absatz über die Geschichte zu Eiweißpulvern weiter oben.

Wann Eiweißpulver einnehmen?

Eiweißpulver werden üblicherweise nach dem Training genommen. Es gibt aber auch Präparate, die während oder sogar vor dem Training eingenommen werden. Letzten Endes spielt der Einnahmezeitpunkt eine untergeordnete Rolle, wichtig ist die Proteinmenge welche über den gesamten Tag hinweg konsumiert wird.

Eiweißpulver bei DM, Rossmann und Edeka kaufen?

Drogerien und Discounter sind schon seit geraumer Zeit auf den Eiweißpulver-Zug aufgesprungen. Doch Vorsicht, denn es gibt auch viele Hersteller mit weniger guten Produktionsstandards. Schauen Sie in unseren Eiweißpulver Vergleich und belesen Sie sich zu den Marken.

Auch Erfahrungsberichte können helfen, um die guten von den schlechten Herstellern zu unterscheiden. Pauschal können wir Ihnen nicht sagen, ob die Eiweißpulver bei DM, Rossmann und Edeka zu empfehlen sind. Die Auswahl an verschiedenen Marken ist einfach zu groß. Ein Review zur Hausmarke von DM finden Sie hier: DM Eiweißpulver

DM Eiweißpulver Drogerien

Wann wird Eiweißpulver schlecht?

Das Gute an Eiweißpulver ist unter anderem, dass es sehr lange haltbar ist. Wer Eiweißpulver trocken und kühl gelagert, der kann mit einer Haltbarkeit von mehreren Jahren rechnen.

Gibt es Eiweißpulver auch in Tabletten / Kapseln?

Ja, es gibt Eiweißpulver auch in Kapsel- bzw. Tablettenform. Es ist allerdings nicht gängig da sehr viele Tabletten konsumiert werden müssen um auf die gängigen Dosierempfehlungen zu kommen.

Aldi und Lidl Eiweißpulver zu empfehlen?

Auch Aldi und Lidl haben inzwischen ein breites Sortiment an Nahrungsergänzungsmitteln. Das Aldi Eiweißpulver haben wir in einem bereits erschienenen Erfahrungsbericht genau angesehen. Zu Lidl Proteinpulver folgt bald ebenfalls ein Beitrag. Mehr dazu: Aldi Eiweißpulver

Schädlich für die Nieren? Nebenwirkungen?

Nebenwirkungen sind bei Eiweißpulver nicht zu befürchten. Wichtig ist es, dass der Hersteller bzw. die Marke transparent die Herstellung aufzeigt. Je mehr Eiweiß Sie zu sich nehmen, desto wichtiger ist es ausreichend Wasser oder Tee zu trinken. Dies hilft den Nieren bei der Verarbeitung vom Protein. Bei gesunden Menschen ohne Vorerkrankungen ist eine Nahrungsergänzung von Proteinpulver unbedenklich.

Eiweißpulver, ab welchem Alter?

Da es sich um kein Medikament und keine gefährliche Substanz handelt gibt es kein Mindestalter welches beachtet werden muss. Auch Teenager können Eiweißpulver nehmen ohne schädliche Auswirkungen befürchten zu müssen.

Rezepte mit Eiweißpulver?

Es gibt eine Menge Rezepte mit Eiweißpulver. Ob als Shake, ins Müsli oder als kalte bzw. warme Backwaren. Eiweißpulver kann als zusätzliche Proteinquelle dazu gemischt werden. Besitzt es einen bestimmten Geschmack (Schoko, Erdbeere etc.), verfeinert es den Genuss zugleich noch. Auf Chefkoch und vielen anderen Rezepte-Seiten findet sich eine Vielzahl an Rezepten mit Eiweißpulvern. Hier stellen wir auf unserem Blog viele Rezepte vor: Fitness Rezepte

Eiweißpulver Rezepte

Pancake Rezepte mit Eiweißpulver sind besonder beliebt

Mit Milch oder Wasser anmischen?

Die meisten mischen ihr Eiweißpulver mit Wasser an. Es geht allerdings auch mit Milch. Letztlich kommt auf die persönliche Vorliebe an bzw. auf die Tatsache, ob die natürlichen Inhaltsstoffe der Milch, wie z.B. Kohlenhydrate, Milchzucker und  Fett gewünscht sind.

Unterschied zwischen Eiweißpulver und Proteinpulver?

Es gibt keinen Unterschied zwischen Eiweißpulver und Proteinpulver. Beide Begriffe bezeichnen dasselbe Produkt.

Reviews & Empfehlungen für Eiweißpulver:

Wir haben uns in einzelnen Review bereits eine Vielzahl an Eiweißpulver angesehen. Sowohl im Geschmackstest als auch bezogen auf die Löslichkeit ergaben sich große Unterschiede. Ein paar unserer Erfahrungsberichte findest du hier:

ESN - Tasty WheyOptimum - Gold Standard Whey

Vom Hersteller ESN gibt es mehrere verschiedene Proteinpulver. In diesem Review haben wir uns das Tasty Whey einmal genauer angesehen: Link

Ein sehr beliebtest Proteinpulver wird vom Hersteller Optimum Nutrition hergestellt. Was wir davon halten erfährst du hier: Link

Weiterführende Links und Quellen:

  • Artikel von der Apotheken-Umschau
  • Bachelor-Arbeit zum Thema Proteinzufuhr
  • Passender Wikipedia Beitrag
  • Verbraucherbefragung zum Thema 
  • Wikipedia Eintrag mit vielen Details
  • Wissenschaftliche Studie
  • Protein blend ingestion following resistance exercise promotes human muscle protein synthesis. (PMID:23343671), http://europepmc.org/abstract/MED/23343671/reload=0;jsessionid=7zvPmyOKYOsbBNKiM9EO.56
  • Nutritional evaluation of caseins and whey proteins and their hydrolysates from Protamex,  http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC1363751/
  • Glucagon and insulin responses after ingestion of different amounts of intact and hydrolysed proteins – Mandy Claessens*, Wim H. M. Saris and Marleen A. van Baak
  • Department of Human Biology, Nutrition and Toxicology Research Institute Maastricht (NUTRIM), Maastricht University, PO Box 616, Maastricht 6200, MD, The Netherlands; Leucine improves glucose and lipid status in offspring from obese dams, dependent on diet type, but not caloric intake., 2012.
  • Unimolecular Dual Incretins Maximize Metabolic Benefits in Rodents, Monkeys, and Humans Brian Finan,1,2,3* Tao Ma,3,4* Nickki Ottaway,5 Timo D. Müller,1,2 Kirk M. Habegger,5 Kristy M. Heppner,5 Henriette Kirchner,6 Jenna Holland,5 Jazzminn Hembree,5 Christine Raver,5 Sarah H. Lockie,7 David L. Smiley,3 Vasily Gelfanov,3 Bin Yang,3,8 Susanna Hofmann,2 Dennis Bruemmer,9 Daniel J. Drucker,10 Paul T. Pfluger,1,2,5 Diego Perez-Tilve,5 Jaswant Gidda,8 Louis Vignati,8 Lianshan Zhang,8 Jonathan B. Hauptman,11 Michele Lau,11 Mathieu Brecheisen,11 Sabine Uhles,11 William Riboulet,11 Emmanuelle Hainaut,11 Elena Sebokova,11 Karin Conde-Knape,11 Anish Konkar,11 Richard D. DiMarchi,3† Matthias H. Tschöp1,2,5†
  • Consumption of fluid skim milk promotes greater muscle protein accretion after resistance exercise than does consumption of an isonitrogenous and isoenergetic soy-protein beverage; http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/24015701
  • Siepman et.al (2011): Hypogonadism and erectile dysfunction associated with soy product consumption.
  • Goodwin et.al (2007): Clinical and biological activity of soy protein powder supplementation in healthy male volunteers.
  • Nagata C et.al (2000): Inverse association of soy product intake with serum androgen and estrogen concentrations in Japanese men.
  • Habito et.al (2000): Effects of replacing meat with soybean in the diet on sex hormone concentrations in healthy adult males
  • Hamilton-Reeves JM et.al (2010): Clinical studies show no effects of soy protein or isoflavones on reproductive hormones in men: results of a meta-analysis.
  • Kalman D et.al (2007): Effect of protein source and resistance training on body composition and sex hormones.

 

Bestes Eiweißpulver 2018: Test, Vergleich & alle Infos
4.9 (98.4%) 25 votes