Im ersten Teil dieses Beitrags vergleichen wir diverse Gewichtsweste und erklären, welche Produkte zu empfehlen sind und im zweiten Teil zeigen, ob es einen Gewichtsweste Test von Stiftung Warentest, Ökotest und anderen Verbrauchermagazinen gibt. Viel Erfolg bei der Suche nach der besten Gewichtsweste!

Beste Gewichtsweste kaufen: Worauf achten?
  • Hochwertiges Material
  • Atmungsaktives Material
  • Flexible einzelne Gewichte mit max. 1 kg sind für Anfänger vorteilhaft
  • Verstellbare Riemen und Schnallen
  • Positive und aktuelle Kundenbewertungen des Herstellers
Produkt-Tipp: Derzeit besonders beliebt

Solltest du keine Zeit haben den kompletten Beitrag zu lesen, kannst du auch direkt diese empfehlenswerte Gewichtsweste bei Amazon ansehen:


Gewichtsweste Vergleich: Capital Sports, Gorilla Sports & weitere

Unser Gewichtsweste Vergleich stellt beliebte Produkte vor und vergleicht diese auf Basis der Produktinformationen. Kundenbewertungen sind in der Bewertung ebenfalls berücksichtigt worden. Einen Praxistest haben wir nicht durchgeführt.

Im Vergleich wird deutlich, dass es Gewichtswesten in unterschiedlichen Ausführungen gibt. Es gibt Westen die ein festes Gewicht haben und es gibt Gewichtswesten die flexibel mit Zusatzgewicht bestückt werden können. Generell ist natürlich die letztere praktischer da man so immer weiter Steigern kann wenn man sich ans aktuelle Trainingsgewicht gewöhnt hat.

Für Leute die eine Weste fürs Lauftraining verwenden möchten ist Gewicht nicht das wichtigste Kriterium denn bequemer Sitz ist hier deutlich wichtiger. Im Kraftsport und Bodybuilding wird ebenfalls sehr viel mit Zusatzgewicht gearbeitet und man hat die Wahl zwischen Dipgürtel und Gewichtsweste.

Während die Westen irgendwann an Ihre Grenzen kommt kann mit deinem Dipgürtel noch um einiges mehr Gewicht angehängt werden. Leute die Speziell Sprungkraft trainieren möchten oder ihre Sprintgeschwindigkeit durch Bergsprints mit Zusatzgewicht trainieren möchten sind mit einer der unteren Westen perfekt ausgestattet. Es lohnt sich etwas mehr Geld zu investieren und ein Produkt zu kaufen bei dem die Gewichte in kleinen Schritten erhöht werden können.

Kaufempfehlung: Phantom Athletics – Gewichtsweste

Phantom Athletics Gewichtsweste 9 kg (20 Lb) Platten Set, Schwarz, Einheitsgröße

Gesamtgewicht: 6 oder 9 kgGewichtsweste Testsieger
Einzelgewichte: keine Angabe
Material: Ripstop Gewebe
Farbe: Schwarz

Fürs Joggen, Freeletics und Crossfit empfehlen wir diese hochwertige Gewichtsweste. Es sind im Set 2 Gewichtsplatten enthalten, womit sich die Gewichtsweste auf 6 kg oder 9 kg beladen lässt. Zusatzgewichte können ebenfalls gekauft werden. Das Besondere an der Weste ist der hervorragende Halt. Hier schwingt nichts hin und her und auch bei Burpees oder anderen Bewegungsintensiven Übungen bleibt die Weste, da wo sie sein soll. 

Bewertung: Empfehlenswerte Gewichtsweste für Bewegungsintensive Sportarten und Übungen. 


Preistipp: Fit Engine – Gewichtsweste mit herausnehmbaren Gewichten

Der Preistipp im Gewichtsweste Vergleich ist dieses Modell. Es kann mit bis zu 10Kg Gewicht beladen werden. Für Kraftsport Einsteiger ist das ausreichend und man kann dadurch Körpergewichtsübungen wie Liegestütze, Dips und Klimmzüge deutlich herausfordernder gestalten. Das sollte für die meisten ausreichen. Die Gewichte werden einzeln in Taschen an der Weste gesteckt und damit kann das Gewicht auch langsam gesteigert werden.

Bewertung: Eine gute Gewichtsweste zu einem günstigen Preis!


Reebok – Gewichtsweste für Jogger

Reebok Unisex Adult Gewichtsweste, Schwarz, 3 kg EU

Gesamtgewicht: 10kg
Einzelgewichte: 16 x ca. 625 g
Material: Polyester
Farbe: Schwarz

Die Gewichtsweste von Reebok wiegt 3 kg. Die Gewichte sind fest in der Weste vernäht und können nicht einzeln entfernt werden. Das geringe Gewicht ist ideal, um seine Läufe ein wenig herausfordernder zu gestalten. Zu viel Zusatzgewicht ist beim Laufen nicht gut für die Gelenke. Die Weste ist bequem zu tragen und gut belüftet. 

Bewertung: Unsere Empfehlung für Jogger. 


Capital Sports – Extra schwere Gewichtsweste

Marke: Capital Sports
Gesamtgewicht: 10kg, 15kg, 20kg oder 30kg
Einzelgewichte: 920gramm
Material: Nylon, Kunststoff
Farbe: Schwarz

Es folgt nun die Vorstellung einer sehr hochwertigen Gewichtsweste von Capital Sports. Beim Kauf muss man sich entscheiden, ob man die 20kg oder 30kg Variante nimmt. Wir empfehlen direkt zur 30kg Variante zu greifen, denn dann ist man für die Zukunft gut gerüstet.

Die Weste ist so aufgebaut, dass Einzelgewichte zu je 1kg in kleine Taschen gesteckt werden. Der große Vorteil dabei ist, dass man das Trainingsgewicht so langsam immer weiter steigern kann. Die wenigsten werden es direkt schaffen mit den gesamten 30kg Zusatzgewicht zu trainieren.

Bewertung: Qualität des Materials und die Verarbeitung ist ausgezeichnet.


ISE – Gewichtsweste 20kg

ISE 20 kg Gewichtsweste Warnwesten für Gewicht Training Krafttraining Übung

Marke: ISE
Gesamtgewicht:
20kg
Einzelgewichte: ca. 0,5kg
Material: Nylon und Neopren
Farbe: Schwarz

Style und Komfort sind wunderbar in dieser Gewichtsweste von ISE kombiniert. Die breiten, sehr gut durch doppelten Neoprenstoff gepolsterten Schulterbereiche, sowie die erstklassige Verteilung der kleinen herausnehmbaren Gewichte zu je ca. einem halben Kilo in dieser pflegeleichten Gewichtsweste überzeugen. Sie kann mittels verstellbarer Klettverschlüssen optimal an die jeweiligen Bedürfnisse angepasst werden.

Bewertung: Robuste Qualität und gute Gewichtsverteilung zu einem erschwinglichen Anschaffungspreis.


Kettler Gewichtsweste (10kg)

Marke: Kettler
Gesamtgewicht: 10kg
Einzelgewichte: 1,25kg Gewichte
Material: keine Angabe
Farbe: Schwarz

Im Gewichtswesten Vergleich darf natürlich auch die Marke “Kettler” nicht fehlen. Die Gewichtsweste ist gut fürs Joggen geeignet da sie bequem sitzt und mit 10kg auch ausreichend Gewicht mitbringt. Mehr sollte man fürs Joggen ohnehin nicht einsetzen da die Gewichte auf Dauer sonst zu sehr die Gelenke belasten. Läufer verwenden die Westen oft auch nur bei Sprints oder HIIT Trainingseinheiten. Mittels kleiner Gurte auf der Seite der Weste kann eingestellt werden wie fest die Weste am Körper anliegen soll.

Bewertung: Gut zum Joggen geeignet.


Fortex – Gewichtsweste 10kg

Fortex Gewichtsweste 10kg in schwarz | Trainingsweste Fitnessweste Laufweste

Produktinfos & Besonderheiten

Marke: Fortex
Gesamtgewicht: 10kg
Einzelgewichte: 1kg
Material: Nylon
Farbe: Schwarz

Diese Weste überzeugt mit Bewegungsfreiheit. Es gibt verstellbare Riemen mit einem Klettverschluss der für eine eng anliegende Passform sorgt. Die dicke Polsterung an der Innenseite ermöglicht ein bequemes Tragen. Die gusseisernen Geweichte können schnell und einfach abgenommen oder hinzugefügt werden. Das Material dieser Weste besteht aus Nylon, ohne Gummi und ohne Kunststoffteilen.

BewertungEine gute Weste, die in der individuellen Passform überzeugen kann.


FAZIT DES VERGLEICHS

Kraftsportlern die eine Gewichtsweste suchen um stetig das Trainingsgewicht zu erhöhen und so Muskelwachstum stimulieren wollen denen empfehlen wir eine  Gewichtsweste die möglichst schwer beladen werden kann. Am besten eine Weste bei der die Gewichte einzeln dazu gesteckt und abgenommen werden können. Läufern raten wir dazu besonders auf den Tragekomfort zu achte! Wir hoffen der Vergleich für Gewichtswesten hat dir gefallen und konnte dir bei deiner Kaufentscheidung helfen!


Gewichtsweste Test – Unsere Übersicht

Herausgeber: Gewichtsweste Test vorhanden: Jahr:
Stiftung Warentest Nein
ÖKO-TEST Nein
Konsument.at Nein
Ktipp.ch Nein

Um dir einen möglichst informativen Beitrag zur Verfügung zu stellen haben wir nach einem Gewichtswesten Test recherchiert. Für unabhängige Tests sind Verbrauchermagazine eine wichtige Quelle. Das Ergebnis unserer Recherche findest du oben in er Tabelle.

Wir hoffen hier in naher Zukunft vermehrt Tests zu Kraftsport-Equipment auf den Verbraucher-Journalen zu finden. Bis dahin empfehlen wir zur weiteren Recherche die einschlägigen Kraftsport-Magazine.

Weight Gainer Test und Testsieger

Von der Stiftung Warentest gibt es leider bislang noch keinen Gewichtsweste Test


Vorteile und Nachteile

Gerade im Kraftsportbereich sind Gewichtswesten sehr beliebt. Hier gehen aber die Meinungen auseinander, ob sinnvoll oder nicht. Wie jeder andere Artikel auch, haben Gewichtswesten Vorteile und Nachteile. Um Ihnen die Entscheidung vor einem Kauf etwas zu erleichtern haben wir nachfolgend die wichtigsten Punkte kurz zusammen gefasst:

Vorteile

  • Flexibel und für verschiedene Übungen einsetzbar
  • In unterschiedlichen Größen erhältlich
  • Gewichte können beliebig reduziert oder erhöht werden
  • Schnellerer Muskelaufbau
  • Optimal zum Aufwärmen vor anderen Sportarten
  • Verschiedene Modelle erhältlich
  • Einfache Nutzung

Nachteile

  • Viele überteuerte Modelle auf dem Markt
  • Nicht für jeden ist das Training mit einer Gewichtsweste geeignet
  • Gefahr besteht, die Weste mit zu hohen Gewichten zu beladen
  • Westen meist nicht Maschinen-waschbar
  • Nicht so effektiv wie oftmals angepriesen
  • Oftmals völlig überteuerte Modelle

Gewichtsweste mit 50kg?

Eine Gewichtsweste mit 50kg gibt es auf dem deutschen Markt nicht. Das maximale Gesamtgewicht einer Gewichtsweste beträgt bei allen Herstellern 30kg. Wer eine 50kg Gewichtsweste möchte der muss diese entweder selber bauen oder sich zwei Gewichtswesten umlegen um auf 50kg Gesamtgewicht zu kommen.

Eine weitere Möglichkeit wäre es zusätzlich zur 30kg Gewichtsweste noch Gewichtsmanschetten zu tragen.

Training mit einer Gewichtsweste?

Beim Krafttraining mit einer Gewichtsweste kann das zusätzliche Gewicht dazu benutzt werden die Übung zu erschweren. Eigengewichtsübungen wie Klimmzüge, Dips oder Body Row werden so deutlich schwieriger. Das mehr an Gewicht erlaubt es konstant in einem Wiederholungsbereich von 8-15 Wiederholungen zu trainieren und so Muskelwachstum optimal zu stimulieren.

Um mit einer Weste ganz Speziell nur Kraft zu trainieren, muss so viel Gewicht in die Weste gepackt werden, dass nur noch ca. 4-6 Wiederholungen möglich sind. Das Training mit der Gewichtsweste ist nur für erfahrene Athleten zu empfehlen. Läufer sollten sich auf Sprints oder Bergauflaufen konzententrieren wenn Sie mit zusätzlichem Gewicht trainineren wollen. Das Laufen von langen Strecken mit zusätzlichem Gewicht geht auf Dauer auf die Gelenke.

Hier ein Video zum Gewichtswesten-Training:

YouTube video

Übungen mit einer Gewichtsweste?

Im Krafttraining werden hauptsächlich die freien Körpergewichtsübungen mit Gewichtsweste trainiert. Dazu gehören Klimmzüge, Dips, Liegestütze und Body Row. Auch bei Bauchübungen wie Sit-Ups oder Roll-outs werden hin und wieder Westen mit Zusatzgewicht eingesetzt.

Auch bei Beinübungen wie Kniebeuge, Bulgarian Split Squats und einbeiniger Kniebeuge kann eine Weste mit Zusatzgewicht eingesetzt werden. Übungen mit einer Gewichtsweste sollten nur Athleten ausführen, die ohne Gewichtsweste bereits über 15 Wiederholungen in den oben genannten Übungen ausführen können.

In den nachfolgenden Videos sieht man Übungen, die mit Gewichtswesten ausgeführt werden können:

YouTube video

Alternative zur Gewichtsweste?

Im Krafttraining ist die einzige Alternative zu einer Gewichtsweste ein Dipgürtel. Der Dipgürtel wird um die Hüfte gelegt und mit der Kette werden die Hantelscheiben befestigt. Es kann hier deutlich mehr Gewicht angehängt werden wie an eine Weste. Fürs Krafttraining kann man auch Hanteln zwischen die Heine klemmen und so Dips und Klimmzüge ausführen.

Bei hohen Gewichten kann man sich dann aber nicht mehr auf die Ausführung konzentrieren und ist nur noch damit beschäftigt die Hantel mit dein Beinen einzuklemmen. Wer richtig Hardcore traininren will der kann sich Schiffsketten um den Hals hängen. Das sieht man immer wieder in Videos von Profibodybuildern.

Auch Thera Bänder können eingesetzt werden indem sie am Boden befestig und an die Beine gebunden werden. Der Widerstand steigt dann je stärker die Bänder gedehnt werden. Im Lauftraining sind Alternativen zu Gewichtswesten die sogenannte Gewichtsmanschetten die an Hangelenken oder Knöchel befestigt werden.

Gewichtsweste Test

Gewichtsweste selber bauen?

Die Frage kommt immer wieder auf allerdings erübrigt sich das schnell wieder da es ja bereits ab 19€ Gewichtswesten gibt (Siehe oben im Gewichtswesten Vergleich). Man findet im Internet vereinzelt Anleitungen zum Gewichtsweste selber bauen.

Die Materialkosten sind dann aber auch bei fast 15€ und das Ganze ist dann alles andere als bequem. Zusätzlich zu den Materialkosten kommt auch noch der Zeitaufwand und die Ungewissheit wie lange die Weste dann wirklich hält. Unser Tipp: Besser gleich eine günstige Gewichtsweste kaufen anstatt selber zu bauen.

Gewichtsweste für Crossfit?

Auch im Crossfit Training kann mit Gewichtswesten gearbeitet werden. Da hier die Übungen häufig sehr schnell ausgeführt werden eigenen sich Gewichtswesten auch besser als Dipgürtel. Gerade bei Klimmzügen, Muscle Ups und Rope Climbing kommen Westen mit Zusatzgewicht zum Einsatz.

Auch für Personen denen bei Kniebeugen die leere Stange mit 20kg noch zu schwer ist können sich mit einer Weste langsam an dieses Gewicht herantasten. Crossfit Athleten können auch zu einer der Gewichtswesten aus unserem oben auf der Seite vorgestellten Gewichtswesten Vergleich Vergleich greifen, spezielle Westen für Crossfitter gibt es nicht.

Gewichtswesten für Frauen?

Eine Gewichtsweste für Frauen unterscheidet sich nicht von einer Gewichtsweste für Männer. Alle in diesem Produktvergleich gezeigten Modelle können auch von Frauen getragen werden.

Da Frauen für gewöhnlich weniger Zusatzgewicht benötigen reichen 10 Kg gewichtswesten für Frauen häufig aus. Alternativ bieten sich für Frauen zu Beginn auch Gewichtsmanschetten an.

Empfehlenswertes Zubehör zu einer Gewichtsweste

Gewichtsmanschetten: Wer nicht gleich zu einer Gewichtsweste greifen will, kann vorerst bei Gewichtsmanschetten bleiben oder auch beides zusammen kombinieren. Manschetten kann man optimal an Armen oder Beinen anbringen. Diese erschweren das Training, aber erzielen schnellere und bessere Erfolge im Muskelaufbau.

Sportbekleidung: Beim Training mit einer Gewichtsweste ist es wirklich wichtig, die passende Sportbekleidung zu haben. Unter der Weste wird jeder Sportler stark schwitzen, somit ist ein atmungsaktives und bei 60 Grad waschbares T-Shirt sehr wichtig. Auch passende Schuhe die einen sicheren Stand ermöglichen, sind bei einem Krafttraining sehr wichtig.

Beliebte Marken: Decathlon, Adidas &No-Name

Decathlon: Der Sport-Riese hat eine große Auswahl an verschiedenen Produkten in seinem Sortiment. Natürlich auch eine Vielzahl von Artikeln aus dem Kraftsportbereich. Ob die ideale Kleidung, Nahrungsergänzungsmittel oder auch Gewichtswesten bzw. Gewichtsmanschetten – hier schlägt das Herz eines jedes Kraftsportlers höher. Die Auswahl ist groß und die Preise fair.

No-Name: Viele Käufer wählen auch oftmals No-Name-Produkte – hier sind die Preise meist die Hälfte im Vergleich zu Markenartikeln, aber die Qualität nicht unbedingt wesentlich schlechter. Man sollte auf jeden Fall aktuelle Kundenbewertungen lesen und einen genauen Blick in die Herstellerbeschreibung werfen.

Aldi: Aldi, bekannt als Lebensmittelkette, hat eine bekannte Sport-Eigenmarke, Names Crane, im Sortiment. Ob Sportgeräte, Sportbekleidung oder Sportzubehör – hier gibt es mehrmals pro Jahr einige tolle Angebote. Auch Gewichtswesten sind dabei.

Gibt es spezielle Gewichtswesten für Kinder und Jugendliche?

Generell raten wir von einem Training mit Gewichten für Kinder und Jugendliche ab. Bei einer Gewichtsweste liegt der Sinn in einem schnelleren Muskelaufbau, welcher in der Regel bei Kindern oder Jugendlichen in der Wachstumsphase sowieso nicht möglich ist.

Natürlich können Kinder und Jugendliche auch Kraftsport betreiben, sollten aber alle Übungen auf das eigene Körpergewicht beschränken und keinen zusätzlichen „Ballast“ am Körper tragen. Wie man hier sieht wird auch beim Fußball mit entsprechenden Westen trainert.

Meinungen und Erfahrungsberichten zu flexiblen Gewichtswesten?

Es gibt heutzutage viele Optionen an Meinungen und Erfahrungsberichte zu gelangen. Die beste und einfachste Möglichkeit ist unserer Meinung nach das Internet – denn hier ist die Auswahl groß und es fallen keine Kosten an. An erster Stelle ist mit Sicherheit der größte Onlinehandel namens Amazon zu nennen. Hier verfügt fast jedes Produkt über ein paar aktuelle und verifizierte Kundenbewertungen. Diese erleichtern die Auswahl bei einer solchen Vielzahl von identischen Produkten.

Auch Social-Media-Kanäle gewinnen immer weiter an Beliebtheit, denn hier tauschen sich Verbraucher in öffentlichen Gruppen über neue Artikel aus verschiedenen Bereichen aus. Offizielle Verbraucherorganisationen wie Ökotest und Stiftung Warentest führen viele Male pro Jahr unterschiedliche Produkttests durch und bewerten die getesteten Artikel anschließend.

Die Ergebnisse werden auf der jeweiligen Webseite oder in Zeitschriften veröffentlicht. Youtube, der Liebling unter den jungen Menschen, ist ebenfalls für Kundenbewertungen eine wichtige Plattform geworden, denn hier kann jeder Mensch zu einem bestimmten Produkt ein Video online stellen und dieses wahrheitsgetreu bewerten.

Auch zum Thema Gewichtswesten sind wir bei Youtube fündig geworden und haben uns für folgendes Video entschieden:

YouTube video

Wie viel kostet eine hochwertige Gewichtsweste?

Es gibt viele unterschiedliche Modelle. Einige davon günstig um die 70 Euro, andere wiederum sehr hochwertig und flexibel für mehrere Hundert Euro. Hier kommt es auf den Hersteller, die Größe und die beigefügten Gewichte an. Günstige Modelle müssen nicht immer schlechter sein als teure Modelle. Das gute Mittelmaß hat sich auch hier bewährt.

Gibt es spezielle Modelle für Anfänger?

Ja, für Anfänger und „wenig-trainierte Menschen“ empfehlen wir Gewichtswesten mit sehr kleinen Gewichten. So kann man wöchentlich oder auch monatlich in kleinen Schritten vorangehen und die Gewichte minimal erhöhen. Gerade für Frauen ist diese Methode empfehlenswert, um den eigenen Körper während des Trainings nicht zu überlasten.

Ist es empfehlenswert, sich immer an einen bestimmten Trainingsplan zu halten?

Für jeden Kraftsportler der mit Gewichten trainiert ist es ratsam, einen bestimmten Trainingsplan oder ein bestimmtes Trainingsmuster zu verfolgen. Die Gewichte, mit denen man trainiert, sollte man nicht zu sehr variieren, sondern klein beginnen und sich dann täglich steigern. Das gleiche Verhalten gilt, sofern man Gewichtsmanschetten oder Gewichtswesten einsetzt.


Diese Beiträge könnten dich auch Interessieren:

 

Tobias Bantle
Letzte Artikel von Tobias Bantle (Alle anzeigen)