Zuletzt aktualisiert:

In diesem Beitrag dreht sich alles um günstige Pulsuhren unter 150 Euro. Wir haben verschiedene Modelle im mittleren Preissegment verglichen und zeigen unsere Favoriten. Wenn du eine Pulsuhr kaufen möchtest gibt es ein paar wichtige Dinge die du beachten solltest. Es gibt Pulsuhren von 20 Euro bis weit über 500 Euro. Für den normalen Hobbysportler ist eine Marke im mittleren Preissegment bis ca. 150€ völlig ausreichend.

Sportler können mit Pulsuhren die persönliche Belastungsgrenze ihres Herz-Kreislaufsystems kontrollieren und ihr Training darauf einstellen. Das ist auch für Untrainierte sehr wichtig, um Überschätzungen zu vermeiden. Dank Pulsuhren ist ein zielgerichtetes Training möglich.

Sie unterstützen bei der Verbesserung der Kondition, der Fettverbrennung zur Gewichtsabnahme und zur Steigerung von Leistungen im Profisport. So ist die Verwendung bei fast jeder Sportart eine sinnvolle Angelegenheit.

Günstige Pulsuhren bis 150 Euro: kaufen leicht gemacht

Unser Pulsuhren Vergleich stellt beliebte Produkte vor und vergleicht diese auf Basis der Produktinformationen. Kundenbewertungen sind in der Bewertung ebenfalls berücksichtigt worden. Einen Praxistest haben wir nicht durchgeführt.

Wir gehen auf die Besonderheiten der jeweiligen Uhren ein und vergleiche verfügbare Einstellungen, Funktionen, Gewicht, Größe und Zubehör.

Selbstverständlich werden auch zusätzliche Nutzungsmöglichkeiten angesprochen, denn die Uhren können meistens weit mehr als einfach nur den Puls messen und die Zeit anzeigen. Folgende günstige Pulsuhren sind im Produktvergleich zu finden:

  • Beurer – PM90
  • Garmin – Forerunner 110 HR
  • Polar – Trainingscomputer FT7

Kauftipp für günstige Pulsuhren: Beurer – PM90

Sale
Marke: Beuerergünstige Pulsuhren test
Gewicht: 440 g
Zubehör: Fahrradhalterung, USB- Kabel, EASYFIT Software, Brustgurt mit flexiblen Spanngurt, Aufbewahrungsbox
Funktionen: Messung von Höhen, Luftdruck und Temperatur, Digitale Übertragung, Fitnesstest, Rundenaufzeichnung, Errechnung von Kalorienverbrauch und Fettverbrennung, PC-Schnittstelle über USB-Kabel, Zeiteinstellungen

Das erste Modell im Pulsuhren Vergleich ist sehr vielseitig. Mit ihren zahlreichen Funktionen ist sie für aktive Sportler in allen Outdoor- Bereichen ein zuverlässiger Begleiter. Mit ihrer Höhenfunktion ist sie besonders für Berg-Sportarten ein fast unverzichtbares Utensil. Die Pulsuhr gibt Auf- und Abstiegsgeschwindigkeit und Anzahl von Abstiegen an. Die bis 50 Meter wasserdichte Pulsuhr biete eine EKG-genaue Herzfrequenzmessung und zeigt den Kalorienverbrauch.

Mit einem Fitnesstest ermittelt die Pulsuhr ein individuell angepasstes Fitnesslevel mit Trainingsvorschlag. Da die günstige Pulsuhr so vielseitig ist eignet sie sich für Läufer, Schwimmer, Fahrradfahrer und fast alle anderen Sportarten. Besonders beachtilich ist, dass dieses Modell die günstigste Pulsuhr unter 150 Euro in unserem Vergleich ist. Bewertung: Diese Uhr ist günstig zu bekommen und bietet deutlich mehr Funktionen als viele teurere Konkurrenzprodukte!


Pulsuhren Vergleich: Garmin – Forerunner 110 HR

Keine Produkte gefunden.

Die Garmin Forerunner 110 HR überzeugt mit einer einfachen Menüführung. Durch den GPS- Empfänger bekommt der Nutzer alle Daten über Geschwindigkeit, Zeit und Distanz. Die ANT+ Technologie sorgt für drahtlose Übertragung von Daten und Herzfrequenz. Die modische Pulsuhr motiviert den Sportler durch eine automatische Streckenaufzeichnung.

Ausgestattet mit einem Brustgurt bietet diese Pulsuhren alles was man braucht und ist mit minimalem Aufwand gut nutzbar. Bewertung: Die Pulsuhr Garmin ist insbesondere für Läufer als auch für Fahrradfahrer empfehlen.


Pulsuhren Vergleich: Polar – Trainingscomputer FT7

Marke: Polar
Größe/Gewicht: 17x13x8 cm; 140g
Zubehör: WearLink Textilsender;
Funktionen: OwnCal®: Energieverbrauch-Anzeige; OwnCode®: Codierung bei Übermittlung der Herzfrequenz; OwnZone®: Bestimmung vom individuellen Trainingsbereich innerhalb von fünf Minuten

Diese günstige Pulsuhr unterstützt jeden Sportler beim Einstieg in ein Herz-Frequenz kontrolliertes Training. Der Sportler kann sich mit der Uhr seine persönliche Zielzone bestimmen lassen. Die integrierte Energy Pointer Funktion zeigt dem Sportler den Übergang von Fettstoffwechsel- zu Fitnesstraining an. Die Pulsuhr bietet eine visuelle und akustische Alarmfunktion, wenn die ausgewählte Trainingsintensivität überschritten wird. Mit der Funktion Polar OwnCal® erfährt der Nutzer seinen Kalorienverbrauch.

Das ist sinnvoll, wenn das Ziel der sportlichen Betätigung eine Gewichtsreduktion beinhaltet. Durch den Polar OwnCode® werden Störungen durch andere Trainingscomputer vermieden. Die Polar OwnZone® ermittelt immer aufs neue die individuellen Herzfrequenz-Grenzwerte und passt die Trainingseinheit dementsprechend an. Dabei nutzt sie verfügbare Informationen wie die Tageszeit und stellt anhand der Herzfrequenz-Daten den aktuellen Belastungszustand fest.

Diese Pulsuhr schützt Anfänger gut vor Überlastung und bietet das passende Training. Die Pulsuhr ist Wasserfest bis ca. 30 Meter und damit auch für Schwimmer geeignet. Besonders hervorzuheben ist auch das schicke Design. Bewertung: Alles in allem eine gute Einsteigeruhr vom Markenhersteller Polar.


Häufig gestellte Fragen zu günstigen Pulsuhren:

Pulsuhren mit Brustgurt oder ohne Brustgurt ?

Es ist kein Zufall, dass alle großen Hersteller ihre besten Modelle wie hier im Pulsuhren Test mit einem Brustgurt anbieten. Im Gegensatz zu anderen Messungen bietet der Brustgurt immer noch die genausten Ergebnisse bei der Ermittlung der Herzfrequenz. Die Daten sind sehr zuverlässig und ständig verfügbar.

Beim Brustgurt ist es sehr wichtig auf einen korrekten Sitz zu achten. Außerdem sollte er 2 – 3 mal pro Woche gereinigt werden, zum Schutz vor Hautinfektionen. Wenn man vor die Wahl gestellt ist empfehlen wir den Kauf einer Pulsuhr mit Brustgurt.

Pulsuhren für Läufer – Worauf muss geachtet werden?

Das wichtigste bei einer Pulsuhr für Läufer ist die Alarmfunktion beim Überschreiten der Grenzwerte. Daher ist die EKG-Genauigkeit der Anzeige ein sehr wichtiger Punkt. Der Maximalwert sollte individuell einstellbar sein, sinnvoll wäre auch eine Minimalwert-Einstellung. Der Brustgurt sollte bequem sitzen, ohne den Läufer zu beeinträchtigen.

Weitere Funktionen wie Höhenmessung, Analyse der Pulsdaten und Kalorienverbrauch sind je nach Zielsetzung und Umsetzung des Laufens mehr oder weniger relevant. Da sollte jeder für sich selber Entscheiden ob die Funktionen benötigt werden oder überflüssig sind.


Folgende Beiträge könnten dich auch interessieren:

Günstige Pulsuhren unter 150 Euro im Vergleich
4.9 (98.18%) 22 vote[s]