Werbehinweis für alle Beiträge: Wir verlinken auf Online-Shops und Partner, von denen wir evtl. eine Vergütung erhalten.

Was ist Fitness? 5 unterschiedliche Definitionen für einen Sport

Wir alle wollen möglichst fit sein. Schneller, höher, weiter ist die Devise. Für die meisten Leser unseres Blogs ist klassisches Krafttraining das erste Mittel der Wahl. Doch was ist Fitness eigentlich? Was bedeutet dieses Wort? Was wir bei der Recherche nach dieser Frage erfahren haben ist, dass die Fitness-Definition stark variiert. Weil jeder ein anderes Ziel für sich verfolgt verstehen Menschen unter “Fitness” auch ganz unterschiedliche Dinge.

Was ist Fitness

Was ist Fitness? Dieser Frage gehen wir im heuten Beitrag nach

5 Fitness-Definitionen: Der Blickwinkel entscheidet

Neben allgemeinen Definitionen findest du im Netz und Fachliteratur auch spezifische Erklärungen. Fitness hängt stark vom Blickwinkel ab. Nahezu jede Form der gezielten körperlichen Ertüchtigung könnte als Fitness bezeichnet werden. Doch wir wollen es konkreter machen und lassen die Frage „Was ist Fitness?“ von fünf verschiedenen Quellen beantworten.

Was ist Fitness laut Wikipedia?

„Unter Fitness wird im Allgemeinen körperliches und oft auch geistiges Wohlbefinden verstanden. Fitness drückt das Vermögen aus, im Alltag leistungsfähig zu sein und Belastungen eher standzuhalten.“ (Quelle: Wikipedia)

Hier wird Fitness gleichzeitig als Modebegriff beschrieben, dessen Definition nicht eindeutig geklärt ist. Es kommt darauf an welche „Personen und Interessengruppen“ die eine oder andere Sportart in diesem Sinne ausüben.

Unabhängig von der Sportart wird klargestellt, dass Fitnesstraining dem Zweck dient länger gesund zu bleiben. Zur Vorbeugung von altersbedingten Problemen wie Herzinfarkt oder Fettleibigkeit. Ebenso geht ein regelmäßiges Fitnesstraining mit besserer Konzentration und Lernfähigkeit einher. Ganz zu schweigen von der besseren Zusammenarbeit der Muskeln und des Nervensystems.

Wikipedia spricht davon seine Lebenserwartung zu steigern. Wozu auch eine ausgewogene Ernährung mit vielen Nähr- und Ballaststoffen gehört. Desweiteren bringt die Enzyklopädie die Geschichte der Fitnessbewegung, sowie die Zusammenhänge zwischen Fitness und Gesundheit näher.


Crossfit Fitness-Definition

Ein Artikel im „Crossfit Journal“ beginnt die Fitness-Erklärung mit einer Frage. Weil Fitness verschiedene Elemente bedeuten kann. Manche Sportler sind besonders beweglich, schnell, kraftvoll oder können sich gut koordinieren.

Danach geht der Beitrag mehr ins Detail und betrachtet die Frage „Was ist Fitness?“ aus Sicht des Crossfit-Sports. Hier startet man mit einer Übersicht die „Weltklasse-Fitness in 100 Worten“ zusammenfasst. Eine Aufzählung welche die Ernährung als Basis sieht. Dort ist von „Fleisch, Gemüse, Nüssen, Samen und ein paar Früchten“ die Rede.

Fortgeführt mit den grundlegenden Übungen wie Kreuzheben, Kniebeugen etc. Ergänzend dazu die wesentlichen Übungen vom Calisthenics-Sport wie Klimmzüge, Seilklettern, Liegestützen und Handstand.

Für fünf bis sechs Tage die Woche sollen die Übungen abwechslungsreich miteinander kombiniert werden. So stellt man sich die Crossfit Fitness-Definition vor. Mehr Infos hier


Was ist Fitness? – 10 wesentliche Fähigkeiten

Eine weitere Grafik vom „Crossfit Journal“ verweist auf die 10 wichtigsten Fähigkeiten eines Fitness-Athleten:

  1. Ein starkes Herz-Kreislauf-System, welches in der Lage ist ausreichend Sauerstoff zu liefern.
  2. Die Ausdauer um stets genügend Energie abrufen zu können.
  3. Das Zusammenspiel der Muskeln und Muskelgruppen, um eine entsprechende Kraft zu erzeugen.
  4. Ein flexibler Körper der sich weiträumig in alle Richtungen bewegen kann.
  5. Power: Die Möglichkeit einzelner Muskeln oder Muskelgruppen in kürzester Zeit ein Maximum an Kraft zu produzieren.
  6. Schnelligkeit hilft dabei Bewegungen in kürzester Zeit zu wiederholen.
  7. Eine geübte Koordination, um komplexe Bewegungsabläufe fehlerfrei zu absolvieren.
  8. Agilität verspricht schnell zwischen verschiedenen Bewegungsmustern wechseln zu können.
  9. Balance besitzen, um den Körper stets in der gewünschten Position verharren zu lassen.
  10. Präzise Bewegungen welche den Körper auf den Punkt genau platzieren.

Diese Antwort auf die Frage “Was ist Fitness?”bringt schon ein besseres Gesamtbild ins Spiel, was wir uns darunter vorstellen sollten.

Was ist Fitness


Definition aus dem Duden

Und dann gibt es natürlich noch den Duden der uns eine Fitness-Erklärung liefert. Dort geht man von einer „guten körperlichen Verfassung/Leistungsfähigkeit“ aus. Diese wird durch ein „planmäßig sportliches Training“ erzielt. Als Satzbeispiel wird das Joggen für die körperliche Fitness erwähnt.

Interessanter Weise wurde der Begriff Fitness erstmalig schon 1967 in den Rechtschreibduden aufgenommen. Also noch weit vor der Zeit bevor Fitnesstraining bei uns tatsächlich in Mode kam. Alles in Allem ist uns diese Antwort auf die Frage “Was ist Fitness?” natürlich zu kurz und nicht detailliert genug.


Biologische Fitness-Definition

An letzter Stelle sei noch die Fitness-Erklärung aus biologischer Sicht genannt:

„In der Soziobiologie bzw. Evolutionsbiologie ist die Fitness ein Maß für den genetischen Beitrag eines Individuums zur nächsten Generation; oft vereinfacht angegeben als die Zahl der überlebenden Nachkommen, die ein Individuum hervorbringt.“ (Quelle: Biologie-Lexikon)

Sicherlich eine Fitness-Definition an die du zuletzt gedacht hättest oder?

Hiermit ist also tatsächlich nur die körperliche Fähigkeit zur Fortpflanzung gemeint und diese so oft wie möglich zu nutzen. Mit dem Verweis darauf, dass hier der Fitness-Begriff vom Alltagsgebrauch abweicht.


Fitness ist was du daraus machst

Wir stellen also fest, dass Fitness sehr unterschiedlich definiert wird. Vor allem ist sie von deinen persönlichen Zielen abhängig. Wenn du keine Atemnot mehr beim Treppensteigen erleiden möchtest, musst du noch lange kein Bodybuilding oder Crossfit auf hohem Niveau betreiben.

Von der Basis aus betrachtet, bewegt sich die Mehrheit von uns viel zu wenig. Acht Stunden im Bürostuhl, weitere Minuten im Auto oder Bus und am Abend auf der Couch sitzen. Biologisch ist unser Organismus nicht zum „Couchhocker“ geboren. Dieser Mangel an Bewegung und eine oftmals schlechte Ernährung, sorgen für das wachsende Problem des Übergewichts.

Fitness, wie auch immer sie für dich aussehen mag, sollte fester Bestandteil deines Lebensstils sein. Nicht nur für eine normalgewichtige Figur, sondern auch um gesund bis ins hohe Alter zu bleiben.

Geeignete Sportarten für hohe Fitness

Am besten hat uns die Liste mit den 10 Punkten zur Fitness-Definition gefallen. Wenn wir dieser folgen, lassen sich einige Sportarten herauskristallisieren. Wie wäre es mit:

  • Crossfit, weil hier nahezu alle Muskelgruppen beansprucht werden. Ebenso verlangt Crossfit ein hohes Maß an Koordination und Beweglichkeit.
  • Schwimmen, weil du hier komplexe Bewegungsabläufe wiederholt ausführen musst. Muskeln und Herz-Kreislauf wachsen mit der Belastung. Sie passen sich an und können durch regelmäßiges Training mehr leisten.
  • Calisthenics, also die Kunst nur mit dem eigenen Körpergewicht zu trainieren. Klimmzüge, Kniebeuge, Liegestütze und Dips, kombiniert mit Ausdauersport (Joggen, Sprints)
  • Oder wie wäre es mit dem klassischen Zehnkampf? Sprinten, Weitsprung, Hochsprung, Kugelstoßen, Stabhochsprung, Speerwurf etc. Eine sehr interessante Kombination um seine Fitness zu steigen, findest du nicht?

Was ist Fitness? Wir hoffen damit deine Frage geklärt zu haben. Falls nicht, dann lass es uns in den Kommentaren wissen. Wie sieht deine Fitness-Definition aus?

Häufig gestellte Fragen zu Fitness

Was dient der Fitness?

Bewegung dient der Fitness, indem sie dem Körper hilft, die Muskelmasse, die Knochendichte und die Herzgesundheit zu erhalten sowie Stress und Angstzustände zu reduzieren. Darüber hinaus hilft Bewegung, die Stimmung und die kognitiven Funktionen zu verbessern.

Was ist eigentlich Kraft Sport?

Sport bringt viele Vorteile mit sich, unter anderem eine bessere körperliche Fitness, mehr Muskelmasse und Kraft, einen niedrigeren Blutdruck und Cholesterinspiegel sowie eine bessere geistige Gesundheit. Der Hauptnutzen des Sports besteht jedoch darin, dass er zur Erhaltung unserer Gesundheit beiträgt. Regelmäßige Bewegung hilft, Herzkrankheiten, Schlaganfall, Diabetes, Fettleibigkeit und Krebs vorzubeugen, und kann unsere Lebensqualität insgesamt verbessern.

Was macht Fitness mit dem Körper?

Fitness tut dem Körper in vielerlei Hinsicht gut. Es hilft, Kraft, Ausdauer und Herz-Kreislauf-Gesundheit zu verbessern. Außerdem kann Fitness den Menschen helfen, ein gesundes Gewicht zu halten und das Risiko chronischer Krankheiten wie Herzkrankheiten, Schlaganfall und Typ-II-Diabetes zu verringern. Und schließlich kann Fitness auch die Stimmung verbessern und das Selbstvertrauen stärken.

Wie sinnvoll ist ein Fitnessstudio?

Fitnessstudios können nützlich sein, wenn man sie richtig nutzt. Das Training in einem Fitnessstudio kann effizienter sein als das Training zu Hause, weil Sie Zugang zu mehr Geräten haben und die Wahrscheinlichkeit größer ist, dass Ihnen jemand zeigt, wie Sie die Geräte richtig benutzen.

Wenn Sie sich jedoch in einem Fitnessstudio nicht wohlfühlen oder nicht motiviert sind, dorthin zu gehen, wird es für Sie nicht sehr nützlich sein. Manche Menschen empfinden Fitnessstudios auch als teuer, das ist ein weiterer Punkt, den man bedenken sollte.

Was versteht man unter Training?

Training ist der Prozess, bei dem jemandem oder etwas eine Fähigkeit oder eine Reihe von Fähigkeiten beigebracht wird. In der Fitnesswelt bezieht es sich normalerweise auf das Training des Körpers, um stärker, schneller und beweglicher zu werden. Im weiteren Sinne kann es sich aber auch darauf beziehen, den Geist zu trainieren, um konzentrierter und fokussierter zu sein.

Viele Sportler und Fitnessbegeisterte nutzen das Training, um ihre körperliche und geistige Leistungsfähigkeit zu verbessern. Indem sie ihren Körper durch Bewegung und Ernährung konditionieren, können sie sich mehr anstrengen und bessere Ergebnisse erzielen. Indem sie Meditation oder Achtsamkeitstechniken anwenden, lernen sie, unter Druck ruhig zu bleiben und sich auf ihre Ziele zu konzentrieren. Letztendlich geht es beim Training darum, in allen Bereichen des Lebens stärker zu werden.

Welche fünf Begriffe fallen unter den Oberbegriff Fitness?

Die fünf am häufigsten verwendeten Begriffe, die unter den Oberbegriff Fitness fallen, sind kardiovaskuläre Ausdauer, Muskelkraft, muskuläre Ausdauer, Flexibilität und Körperzusammensetzung.

Wie setzt sich Fitness zusammen?

Die Fitness ist ein Maß für die Fähigkeit eines Organismus, seine Gene in der nächsten Generation weiterzugeben. Die Komponenten der Fitness variieren je nach Umgebung, lassen sich aber wie folgt zusammenfassen:
-Fitness = Fähigkeit zum Überleben und zur Fortpflanzung
-Fitness = Widerstandsfähigkeit gegen Krankheiten + Fortpflanzungserfolg
-Fitness = Genetische Variation + Vererbbarkeit

2.8/5 - (6 votes)
Tobias Bantle
Letzte Artikel von Tobias Bantle (Alle anzeigen)