Warum habe ich immer Hunger?

Dir fällt es schwer abzunehmen und deine Diät einzuhalten weil du immer Hunger hast? Fühlt du dich schon kurz nach deiner letzen Mahlzeit wieder hungrig. Dafür gibt es in der Regel gleich mehrere Gründe.

Hunger ist ein komplizierter Bastard und Hormone spielen hier eine große Rolle. Eines der wichtigsten dieser Hormone ist Ghrelin das Hunger Hormon. Es sorgt dafür dass du Hunger empfindest.

Es gibt auch Hormone die Hunger unterbinden, sie heißen Leptin und Peptide YY. Eine falsche Ernährung kann zum Ergebnis haben, dass Ghrelin ansteigt und Leptin und Peptide YY fällt. Dies führt zu verstärkten Hungerattacken. Falsche Ernährung kann auch zur Folge haben, dass unser Blutzuckerspiegel sich erhöht und Cortisol, das Stresshormon, ausgeschüttet wird. Auch das hat meistens Hunger zur Folge.

Oft sind unsere eigenen Essgewohnheiten dafür Verantwortlich und die gute Nachricht ist, mit ein paar Tricks kannst du deinen Hunger in den Griff bekommen.

Warum bin ich immer hungrig?

1) Zu wenig Wasser

Die meisen Leute trinken zu wenig und oft wird Durst als Hunger interpretiert. Stell dir immer eine Wasserflasche an deinen Arbeitsplatz und trink mindestens 1liter pro 20Kg Körpergewicht.

2) Zu wenig Schlaf macht Dick

Zu wenig Schlaf erhöht den Ghrelin Spiegel und sorgt so für stärkeren Hunger. Aus wissenschaftlicher Sicht macht das durchaus Sinn. Wenn du deinem Körper nicht genügend Regeneration und Erholung zukommen lässt versucht er diesen Mangel durch einen Überschuss an Kalorien so gut wie möglich auszugleichen. In einer kürzlich durchgeführten Studie wurde festgestellt das Leute die weniger als 6 Stunden schlafen eher zu Fettleibigkeit neigen als Leute die 7-9 Stunden schlafen. Setz es dir als Ziel 7-9 Stunden zu schlafen, das ist für die meisten Menschen die optimale Schlafdauer.

3) Zu wenig Kalorien

Viele versuchen in einer Diät die Kalorien maximal zu reduzieren. Das führt dazu, dass der Körper bei weitem nicht die Energie bekommt die er benötigt um optimal zu funktionieren. Dadurch wird eine Abwärtsspirale in Gang gesetzt und es kommt zu Leistungseinbrüchen im Training und Muskelverlust. Plane deine Diät nicht zu kurz, nimm dir lieber einen Monat mehr Zeit um dein Zielgewicht zu erreichen.

4) Zu viel Stress

Stress erhöht den Ghrelin- und Kortisol-Spiegel im Körper, beiden wirken Appetitsteigernd. Versuche Stress soweit wie möglich zu reduzieren.  Such dir einen Ausgleich um Stress abzubauen, am besten eigenet sich hier natürlich Training!

 5) Du isst zu häufig

Das wird jetzt schwer für dich zu akzeptieren da du die letzten Jahre immer nur davon gehört hast wie wichtig es ist alle 3-4 Stunden eine kleine Mahlzeit zu sich zu nehmen. Vergiss das alles.

Ich habe dir oben bereits von Ghrelin, dem Hungerhormon, berichtet. Wie viel davon in deinem Körper gebildet wird hängt direkt damit zusammen was du wann isst. Dein Körper hat sich im Laufe der Zeit gemerkt wann du für Gewöhnlich isst und produziert zu diesen Tageszeiten verstärkt Ghrelin. Durch die Produktion von Ghrelin bekommst du Hunger und essen produziert ebenfalls wieder Ghrelin. Das bedeutet je öfter du isst desto mehr Hunger bekommst du, ein Teufelskreislauf und ziemlich uncool wenn du mich fragst. Das erklärt zwar warum du ständig hungrig bist aber nicht was du dagegen tun kannst, dazu kommen wir jetzt.

Es ist besser deine täglichen Kalorien über einen kleinen Zeitraum pro Tag aufzunehmen (6-8 Stunden) als über den kompletten Tag verteilt (15-16 Stunden). Durch diese eingeschränkte Essenszeit trainierst du deinen Körper darauf weniger Ghrelin zu produzieren. Die gute Nachricht ist, das geschieht recht schnell. Dein Körper stellt sich bereits nach wenigen Tagen um und der Hunger verschwindet fast vollständig. Probier es aus!

Warum habe ich immer Hunger?
4.9 (97.14%) 7 votes

Comments are closed.