Krafttraining im Schwimmsport – Interview mit Steffen und Markus Deibler

Jeder kennt sie, die Schwimmer mit V-Form und definiertem Körper. Aber kommt dieses Aussehen wirklich alleine vom Schwimmen oder steckt da mehr dahinter. Was für ein Krafttraining absolvieren professionelle Schwimmer um im Becken herausragende Leistungen zu erzielen? Ich habe mit Steffen und Markus Deibler, den deutschen Schwimmstars, gesprochen und genauer nachgefragt welche Kraftprogramme beim Schwimmtraining zum Einsatz kommen. Viel Spaß beim Lesen.

Krafttraining für Schwimmen LeistungssportTobi: Hallo Markus, Hi Steffen, freut mich dass ihr Zeit habt ein paar Fragen zum Thema Krafttraining im Leistungssport zu beantworten. Die Leser meines Fitness Blogs und ich, sind schon gespannt darauf  zu hören wie im Schwimmsport trainiert wird. Steffen, du hältst den Weltrekord in 50m Schmetterling und Markus ist Vizeweltmeister in 100m Lagen. Ihr wart beide auch bei Olympia dabei. Seid Ihr derzeit in Vorbereitung auf einen Wettkampf? Was ist das nächste große Ziel?

Steffen Deibler: Anfang Mai finden die Deutschen Meisterschaften in Berlin statt, das ist auch die Quali für die EM im Sommer. Darauf liegt gerade der Fokus, und dann natürlich auf der EM.

Krafttraining für Schwimmen Leistungssport 5Tobi: Wie sieht eine typische Trainingswoche bei euch aus: Wie viel schwimmt Ihr? Wie viel Krafttraining macht ihr und wie sieht euer Ausdauertraining aus?

Steffen Deibler: Eine typische Trainingswoche gibt es praktisch nicht. Je nachdem in welcher Trainingsphase ich bin, schwimme ich 60km oder auch mal 20km. Ausdauer holen wir uns im Winter immer auf Skating-Skiern – dieses Jahr waren wir in Livigno/Italien. Mein Krafttraining besteht seit den Spielen in London aus einem Teil Turnen und einem Teil Langhantel-Training.

Tobi: Wenn Ihr im Kraftraum seid, welche Übungen kommen beim Ober/Unterkörpertraining zum Einsatz? Was sind eure Lieblingsübungen?

Krafttraining im LeistungssportSteffen Deibler: Ich mach gerne Standreißen und Bankdrücken.

Markus Deibler: Ich trainiere Abwechslungsreich. Ich mache kaum eine Übung mal länger als zehn Wochen, dann kommt die nächste. Die besten sind natürlich Brust / Bizeps ;-)

Tobi: Chest Day ist also auch bei Schwimmern der Favorit :-). Teilt ihr euer Training in Kraftausdauer/Maximalkraft/Muskelaufbau auf? Trainiert Ihr diese verschiedenen Arten innerhalb eines Trainings oder Phasenweise für mehrere Wochen nur eine Kraftart? Erzählt doch mal etwas genauer wie euer Krafttraining aussieht.

Steffen Deibler: Wir haben einen „eigenen“ Krafttrainer am OSP, Hauke Meyer-Koop, der sich zusammen mit unserer Trainerin Petra Wolfram viele Gedanken darüber macht, wie der beste Kraftaufbau aussieht. Bei uns ist es sehr wichtig, das Krafttraining auf das Wassertraining abzustimmen. Letztendlich geht es eben darum, möglichst schnell zu schwimmen. Der Aufbau erfolgt Phasenweise und baut auch über mehrere Jahre aufeinander auf.

Tobi: Sehr interessant, Danke. Ich spreche euch gerade immer gleichzeitig an, aber evtl. habt Ihr ja auch unterschiedliche Trainingssysteme? Trainiert ihr beide gleich?

Training fürs SchwimmenSteffen: Nein, wir trainieren durchaus unterschiedlich. Zum einen weil ich als Zielstrecke die 100m Schmetterling habe und zum anderen weil ich schon ein paar Jahre mehr Training absolviert habe und zum Teil härtere Sachen trainieren kann.

Markus: Ich schwimme zur Zeit mehr Umfang und natürlich mehr Lagen als Steffen.

Tobi: Schwimmer haben i.d.R einen sehr niederen Körperfettanteil. Das hat, so nehme ich an, weniger ästhetische Gründe sondern dient eher dazu möglichst leicht zu sein, richtig? Spielt Ästhetik für euch dennoch auch eine Rolle?

Steffen: Was zählt ist die Zeit. Wenn es dazu notwendig ist, Gewicht zu verlieren, machen wir auch das. Letztendlich muss jeder für sich selbst herausfinden, welches Gewicht das optimale Wettkampfgewicht ist.

Markus: Natürlich ist ein schöner Körper ein willkommener Nebeneffekt des vielen Trainings.

Tobi: Ihr habt vielleicht im Freundeskreis Leute die hauptsächlich aus ästhetischen Gründen trainieren. Was haltet Ihr davon? Wäre das auch was für euch wenn die aktive Schwimmkarriere irgendwann zu Ende ist?

Steffen: Ein schöner Vorteil des vielen Training ist natürlich ein fitter und ansehnlicher Körper. Den würde ich mir gerne nach meiner Karriere konservieren ☺

Markus: Und es geht ja nicht nur um die Ästhetik, Fit zu sein ist auch gesund.

Krafttraining im Leistungssport Tobi: Gute Einstellung! Wie ernährt Ihr euch, achtet ihr besonders darauf sehr gesund zu essen?

Steffen Deibler: Ausgewogen und gesund ist die Maxime. Ausreichend Eiweiß und Trinken gehört da natürlich auch dazu.

Tobi: Wenn Ihr vorm Wettkampf noch ein paar Pfunde los werden müsst, wie macht ihr das?

Steffen: Ich habe gute Erfahrungen mit KH-freier Ernährung gemacht, vor allem Abends. Letztes Jahr habe ich ein paar Wochen sehr fettarm gegessen, auch damit habe ich schnell Gewicht verloren.

Tobi: Was wiederum zeigt,dass es hauptsächlich nur auf das Kaloriendefizit ankommt. Low Carb und Low Fat funktioniert beides. Kommen in eurer Ernährung auch Supplemente wie BCAA , Eiweißpulver, Creatin usw. zum Einsatz? Was haltet ihr davon?

Krafttraining für Schwimmen Leistungssport 2Steffen: Nein, sowas nutzen wir nicht. Ich mache mir für nach dem Training einen Shake mit Quark, Mandeln, Obst, Leinöl, Haferflocken und noch mehr und glaube, dass ich mich damit sehr gut mit dem versorge, was mein Körper benötigt.

Markus Deibler:: Ein bisschen Eiweiß nutze ich, sonst mache ich alles über die Ernährung. Vielleicht ändere ich das in Zukunft mal.

Tobi: Viel Dank für all die Informationen und die ausführlichen Antworten. Ich wünsche euch noch viel Erfolg bei eurer Schwimmkarriere und der Deutschen Meisterschaft im Mai.

 

—-

Facebook Fanseite von Steffen Deibler: Hier klicken

Facebook Fanseite von Markus Deibler: Hier klicken

 

……………………

Weitere Artikel die dich Interessieren könnten:

Krafttraining im Schwimmsport – Interview mit Steffen und Markus Deibler
5 (100%) 8 votes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.