Review: Weider Protein 80 Plus

Unser Weider Protein 80 Plus geht auf Geschmack, Löslichkeit und Nährwerte ein. Ein Mehrkomponenten-Proteinpulver besteht aus verschiedenen Proteinquellen und dient dazu die Eiweißaufnahme zu steigern. Ziel ist Zuwachs und Erhalt von Muskelmasse. Ein entsprechendes Training vorausgesetzt, unterstützt dieses Supplement dich bei deinen Zielen.

Weider Protein 80 Plus Test

Lohnt sich der Kauf des Weider Protein 80 Plus?

Ein gutes Mehrkomponenten-Proteinpulver liefert dir mindestens zwei Quellen. Beim Weider Protein 80 Plus sind es sogar gleich vier verschiedene Proteinquellen. Doch das war nicht der einzige Grund für uns, dieses Pulver einmal selbst zu testen.

Strategischer Deload für mehr Fortschritte beim Training

Für gewöhnlich trainierst du nach deinem Plan. Woche für Woche und alle paar Monate führst du etwas Abwechslung ein. Du versuchst dich schrittweise zu steigern. Doch dann kommt eine Phase, in der alles zu stagnieren scheint. So ein Plateau wird dich mehr als einmal treffen, wenn du über Jahre hinweg Bodybuilding oder Powerlifting betreibst. Wir erklären dir heute, warum du mit einem gelegentlichen Deload neue Erfolge erzielen kannst.

Als Deload bezeichnet man eine geplante Reduzierung des Trainingsumfangs oder sogar eine vollständige Trainingspause um dem Körper eine längere Regenerationsphase zu gönnen. 

Deload Bedeutung

Deload oder vollständige Trainingspause?

Statisches vs. Dynamisches Dehnen: Vor- & Nachteile beider Varianten

Dehnen bzw. Stretching kann prinzipiell auf zwei Arten erfolgen. Wir sprechen hier vom statischen und dynamischen Dehnen. In beiden Fällen geht es darum, die Beweglichkeit des Körpers zu erhöhen. Viele Sportler beziehen das Stretching aber auch zum Aufwärmen mit ein. Als Bezeichnung hat sich in den letzen Jahren auch „Mobility Drills“ etabliert. In unserem Beitrag geht es natürlich um Dehnen speziell für Kraftsportler.

Dehnen fürs Krafttraining

Mountain Climber: Übung, Ausführung & Technik

Die Mountain Climber Übung ist eine tolle Übung für Zuhause oder fürs Warm-Up um richtig ins Schwitzen zu kommen. Du kannst sie jederzeit und überall ausführen. Entweder zum Warm-Up vorm Krafttrainings oder während einer Tabata-Einheit, um wirklich alles zu geben. Ihre Ausführung ist denkbar einfach und dennoch können sich Fehler einschleichen. Deshalb zeigen wir dir die notwendigen Schritte zur perfekten Technik.

Außerdem gehen wir auf den Kalorienverbrauch der Übung ein und welche Muskeln du dabei beanspruchst. Im Deutschen wird die Übung übrigens auch oft als „Bergsteiger“ bezeichnet. Los geht´s!

Mountain Climber Uebung Anleitung

75+ Nahrungsmittel mit viel Eiweiß für deinen Muskelaufbau

Wir empfehlen dir heute 75+ Nahrungsmittel mit viel Eiweiß in unserer großen Liste. Denn wie du sicher weißt, benötigt dein Körper die Aminosäuren und Proteine zum Muskelaufbau und viele weitere Körperfunktionen.

So einfach es auch ist mit Whey-Protein und Mehrkomponenten-Proteinen zu ergänzen, sie sollten nicht den Hauptbestandteil deiner Eiweißquellen ausmachen.

Nahrungsmittel mit viel Eiweiß liste

Lachs gehört ebenfalls zu den Lebensmitteln mit viel Eiweiß


Körperfettanteil bei Frauen: Wann werden Muskeln sichtbar?

Der Körperfettanteil bei Frauen beschäftigt dich? Du willst wissen, ab wann deine Bauchmuskeln sichtbar werden? Du möchtest Beispiel-Bilder sehen? Wir erklären dir die Hintergründe und wie du den Körperfettanteil berechnen kannst. Nimm dir bitte ein paar Minuten Zeit, um die Grundlagen fürs Bodybuilding zu verstehen. Beginnen möchten wir mit diesem Bild verschiedener Körperfettanteile.

Körperfettanteil bei Frauen: Wann werden Muskeln sichtbar?

Körperfettanteil bei Frauen: Einige Beispiele

Push-Pull-Beine: Übungen & Trainingsplan als PDF

Beim Prinzip Push-Pull-Beine handelt es sich um einen sehr beliebten Trainingsplan. Doch was steckt eigentlich dahinter und wie oft darfst du danach trainieren? Wir erklären dir alles im Detail und schlagen dir verschiedene Übungen vor. Vorweg sei gesagt, dass sich Push-Pull-Beine auch für Frauen eignet. Sie können das Training entsprechend ihren Zielen anpassen.

Push Pull Beine Trainingsplan

Schrägbankdrücken ist eine Push-Übung

Aufwärmen fürs Krafttraining: Warm-Up Guide

Beim Aufwärmen fürs Krafttraining kannst du nicht viel falsch machen oder? Warum sollte man seinen Körper überhaupt vorbereiten und erst dann die Gewichte zur Hand nehmen? Genau darum geht es heute in unserem Ratgeber. Wir wollen dir das richtige Aufwärmen fürs Krafttraining zeigen und verdeutlichen warum dieses so wichtig ist. Inklusive einiger Warm-Up Übungen, welche du nachmachen kannst.

Warum Up Übungen

Mobility & Warm-Up vorm Krafttraining

Review: Weider Premium Whey Protein im Test

Weider zählt auf dem Supplemente-Markt zu den bekanntesten Herstellern von Proteinpulvern. Eines der am meisten gekauften Produkte ist das Weider Premium Whey. Es verspricht eine ultrafiltrierte Verarbeitung der Inhaltsstoffe und 20% Whey Isolat als Extra.

Wir haben uns das Proteinpulver einmal näher angesehen. Unser Test erfolgte mit der 500g-Variante in der Geschmacksrichtung „Schoko-Nougat“. Wir schildern unsere Erfahrungen zum Geschmack und der Löslichkeit. Doch zunächst gehen wir auf die Nährstoffe ein und für wen dieses Whey geeignet ist.

Eine Übersicht mit vielen verschiedenen Produkten findest du hier: Whey Protein Test & Vergleich

premium whey test weider

Superkompensation: Theorie & Praxis | Training + Ernährung

Je mehr die Wissenschaft über den Stoffwechsel des Menschen erfährt, desto effektiver können wir trainieren. Sei es im Bodybuilding zum gezielten Muskelaufbau oder als Ausdauer-Sportler, welcher sich auf einen Marathon vorbereitet. Ein sehr komplexes, aber ebenso wichtiges Thema, spricht dabei die Superkompensation an.

Superkompensation einfach erklärt

Wir definieren heute leicht verständlich, was dahinter steckt. Welche Anwendungsbereiche die Superkompensation abdeckt und wie man sie sich optimal zu nutzen macht. Damit du dein Training optimal gestalten kannst.

Übertraining erkennen: Anzeichen & Tipps

Der Begriff „Übertraining“ begegnet jedem Sportler früher oder später. Speziell in den Sparten Ausdauer und Bodybuilding, wird vor einer Überbelastung gewarnt. Einige halten es für einen Mythos, andere fürchten sich vor dem Übertraining.

Übertraining vermeiden

Da hätten wir den Anfänger im Fitnessstudio. Er ist hoch motiviert und macht deshalb gleich drei Sätze an jedem Gerät das er finden kann. Anschließend noch ein paar Übungen mit den Kurzhanteln.

Doch am nächsten Tag folgt die Abrechnung. Seine Muskeln, Sehnen und Bänder schmerzen fürchterlich. Hat er es übertrieben? Ganz offensichtlich. Doch kann deshalb vom Übertraining gesprochen werden? Sicherlich noch nicht. Um in ein richtiges Übertraining zu geraten muss konstant ein sehr hohes Trainingspensum gefahren werden.

Wir wollen uns heute dem Übertraining annehmen. Welche Gefahren es mit sich bringt und warum die Ernährung dabei eine so große Rolle spielt.


Übertraining: Definition

Die Sportmedizin nennt zwei Ursachen für ein mögliches Übertraining. Entweder hat der Sportler zu intensiv über einen langen Zeitraum trainiert oder seine Regenerationszeiten nicht eingehalten. Ein Übertraining hat nichts mit einem starken Muskelkater zu tun sondern ist vielmehr eine Überlastung des zentralen Nervensystems.

Wer hier keine Pause einlegt und sich die nötige Ruhe gönnt, läuft Gefahr, dass Übertraining chronisch wird.

In Folge dessen, kann der Sportler beim Bodybuilding, Laufen oder anderen Sportarten, nicht mehr sein volles Leistungspotential abrufen. Bevor ein Sportmediziner vom Übertraining spricht, diagnostiziert er zunächst eine „Überbelastung“. Jedoch handelt es sich dabei um fließende Übergänge. Mehr dazu auch in diesem Artikel als PDF


7 Symptome – Übertraining erkennen

  1. Totale Unlust weitere Trainingseinheiten zu absolvieren.
  2. Zur Demotivation tragen oft die nun ausbleibenden Fortschritte und häufig auch Rückschritte bei. Das Trainingsgewicht sinkt meist.
  3. Aufgrund der starken Überbelastung, fühlst du dich ständig müde.
  4. Du kannst dich beim Arbeiten schlecht konzentrieren. Inkl. eine inneren Unruhe, welche dich nicht ruhen lässt.
  5. Schlafprobleme (Einschlaf und/oder Durchschlafprobleme)
  6. Schlussendlich verfügst du über ein geschwächtes Immunsystem und bist damit anfälliger für Infektionen.

Diese Symptome treffen gleichermaßen fürs Bodybuilding und Laufen zu. Wenn du diese Auswirkungen spürst, leidest du mit hoher Wahrscheinlichkeit an Übertraining. Lege für die nächsten Tage eine strikte Trainingspause ein. Erhole deinen Körper und hilf ihm mit einer gesunden Ernährung auf die Sprünge.


Zusätzlicher Nebeneffekt: Übertraining bedingt Gewichtszunahme

Wer die Anzeichen des Übertrainings ignoriert, der gefährdet auch seine Fortschritte beim Abnehmen. Hier spielt dir dein Hormonhaushalt einen üblen Streich. Aufgrund der Überlastung, produziert er nun weniger Testosteron. Das Muskelhormon steht nun in einem ungünstigen Verhältnis zum Cortisol. Wovon dein Stoffwechsel nun mehr ausschüttet.

Deine Fettzellen mögen diesen Mix überhaupt nicht. Sie reagieren jetzt deutlich sensibler auf Insulin und speichern verstärkt Fett ein. Die Nährstoffaufnahme in deinen Muskelzellen, sinkt parallel dazu. Somit verteilt dein Körper die zugeführten Kalorien ganz anders. Was die ungewollte Gewichtszunahme durch Übertraining erklärt.


Wie Übertraining vermeiden?

Ganz wichtig ist es, dass du einen professionellen Trainingsplan verfolgst. Beim Bodybuilding ist bekannt, dass jeder Muskel nur ein- bis zweimal pro Woche trainiert wird. Das genügt vollkommen, um ihm die notwendigen Wachstumsreize zu signalisieren.

Nachdem ein Muskel intensiv beansprucht wurde, solltest du ihm mindestens einen Tag Ruhe gönnen. Besser sind zwei Tage, damit er sich völlig regenerieren kann. Das gilt soweit beim Bodybuilding. Doch wie steht es um die Läufer?

Auch der Ausdauersport kann sich von einer Faszination zu einer Sucht entwickeln. Du solltest deshalb nicht ständig an deinem Limit laufen gehen. Versuche das Training abwechslungsreich zu gestalten. Sowohl in Länge und Intensität, als auch dem Untergrund, auf dem du läufst. Und dennoch kannst du nicht sieben Tage die Woche joggen oder dich auf einen Marathon vorbereiten.


Die richtige Ernährung kann helfen

Bezüglich Übertraining und Ernährung, solltest du auf möglichst viele Vitamine und Mineralstoffe achten. Bist du hier bereits unterversorgt, kann es wesentlich schneller zur Überbelastung kommen. Von Calcium und Magnesium weiß man, dass sie ein wichtiges Zusammenspiel bilden. Für Knochen und Muskeln, aber auch unterstützend bei vielen Stoffwechselvorgängen.

Ausreichend B-Vitamine stärken dein Nervensystem. Vitamine A, C und E verschaffen deinem Immunsystem das richtige Rückgrat. Und bitte denke daran, stets ausreichend Wasser zu trinken. Für sehr aktive Sportler reicht die empfohlene Menge von 1l/pro kg Körpergewicht nicht aus. Sie schwitzen mehr. Außerdem gilt Wasser als natürliches Schmerzmittel. Wenn deinem Körper nur ein Prozent von seinem Standard fehlt, bist du deutlich empfindlicher.

Deine Kalorienaufnahme sollte hoch genug sein um den Körper mit allen Notwendigen Nährstoffen zu versorgen. Eine Diät mit Kaloriendefizit begünstigt daher ein Übertraining. Manche Trainer gehen sogar soweit und sagen: „Es gibt kein Übertraining, nur Unterernährung“. Soweit würden wir nicht gehen aber wir empfehlen definitiv einen leichten Kalorienüberschuss wenn man die Gefahr eines Übertrainings minimieren möchte.

Übertraining ein Mythos?


Wie Übertraining behandeln?

Zur Ernährung haben wir damit schon alles gesagt, kommen wir nun zum Training. Ein kompletter Verzicht aufs Training ist bei einem richtigen Übertraining wichtig. Während du dein Training auf unbestimmte Zeit aussetzt, solltest du alles zu Hilfe nehmen, was deiner Regeneration dient. Mit Massagen und Besuchen in der Sauna, kurbelst du deine Durchblutung an. Auch andere Wellness-Anwendungen, können sich positiv auswirken. Ansonsten achte bitte auf folgende Punkte:

  • Ausreichend Schlaf (gerne auch mal etwas mehr als sonst üblich)
  • Stress vermeiden (Entspannungstechniken wie Meditation und autogenes Training nutzen)
  • Probiere es mit Foam Rolling & Yoga

Trotz aller Bemühungen kann es sein, dass du mit den Symptomen lange zu kämpfen hast. Solltest du nach zwei Wochen keine Besserung spüren, ist ein Sportmediziner oder Sporttherapeut aufzusuchen. Er kann dich eingehend untersuchen und dir entsprechende Möglichkeiten aufzeigen.


Existiert Übertraining überhaupt?

Abschließend wollen wir noch klären, ob es sich beim Übertraining um einen Mythos handelt. Aus sportmedizinischer Sicht, lässt sich anhand der Symptome ein reales Krankheitsbild ableiten. Anfänger neigen eher zum Übertraining, weil sie zu schnell große Erfolge erzielen möchten. Doch auch Fortgeschrittene und Profis sind nicht davor gefeit.

Auf jeden Fall wirken sich deine Trainingserfahrung und deine Genetik darauf aus, wie intensiv du Sport treiben kannst, ohne ein Übertraining zu erleiden. Und dann gibt es da noch die Fraktion, vorzugsweise unter Bodybuildern anzutreffen, die partout kein Übertraining kennen will. Die vielleicht berühmteste Person von ihnen, ist womöglich CT Fletcher. Ein außerordentlicher Athlet, welcher fürs Bodybuilding brennt. Seine Sichtweise zum Übertraining ist mit Vorsicht zu genießen.


Overreaching als Intensitätstechnik

Ein bewusst und absichtlich herbeigeführtes kurzzeitiges Übertraining wird von manchen Athleten als Intensitätstechnik eingesetzt. Im englischen wird das Overreaching genannt. Es wird eine Muskelgruppe mit Absicht über Tage überlastet um einen extremen Wachstumsreiz zu setzen.

So einem geplanten Overreaching folgt eine längeren Regenerationsphase. Geht man z.B. 2-3 Wochen in Urlaub und kann dort nicht trainieren wäre es für fortgeschrittene Trainierende eine Möglichkeit davor geplant in die Überbelastung zu kommen um sich im Urlaub dann davon zu erholen. Die Phase in der nicht mehr trainiert wird nennt sich Deload.

Solche Overreaching-Pläne beinhalten meist ein tägliches Training der selben Muskelgruppe mit hohen Gewichten und oft mehrmaligem Training täglich. Mehr dazu hier bei T-Nation

Natürlich Testosteron steigern: Lebensmittel, Training & Supplemente

Das eigene Testosteron steigern wollen viele, weil sie sich davon ein schnelleres Muskelwachstum erhoffen. Insbesondere im Bodybuilding genießt das Thema große Beliebtheit. Doch auch ambitionierte „Normalsportler“ wollen gerne etwas zulegen.

Das betrifft bei Weitem nicht nur Männer. Frauen bauen ihre Kraftpakete aufgrund ihrer Hormonzusammensetzung viel langsamer auf. Deshalb suchen auch sie nach Möglichkeiten, um ihr Testosteron steigern zu können.

Testosteron steigern

Wie kann man Testosteron auf natürliche Weise steigern?

Hierfür gibt es allerlei Ansätze. Folgende Dinge haben Einfluss auf den Testosteronwert:

  • Training
  • Ernährung
  • Supplementen
  • Medikamenten

Wir stellen dir einige der besten Methoden vor und räumen auch mit ein paar Mythen auf. Auf den Einsatz von Medikamenten werden wir in diesem Beitrag nicht genauer eingehen. Um Steroide und Anabolika geht es in unserem Artikel nicht!

Wir wollen Möglichkeiten aufzeigen, wie sich der Testosteronspiegel auf natürliche Weise anheben lässt. Nämlich mit den richtigen Lebensmittel und einem gezielten Training. Nimm dir dafür bitte etwas Zeit, denn wir haben einen umfangreichen Artikel vorbereitet.

Wichtig: Bleiben wir realistisch
Schraube deine Erwartungen herab. Man kann seine Testosteronwerte auf natürliche Weise zwar erhöhen jedoch sind die daraus resultierenden Effekte auf Muskelaufbau gering. Selbst wenn du derzeit am unteren Bereich der Bandbreite bist und am Ende einen sehr hohen natürlichen Testosteronwert aufweist wird das in Bezug auf Muskelaufbau keine großartigen Unterschiede haben.

Review: Merrell Barfußschuhe im Erfahrungsbericht

Im heutigen Erfahrungsbericht stellen wir die Merrell Barfußschuhe vor. Zurück zur Natur und wieder barfuß gehen, so soll es sein. Dieser Trend beeinflusst unsere Gesundheit positiv. Trotzdem sollen die Füße geschützt bleiben. Der Kompromiss wurde schnell gefunden: Barfußschuhe!

Hier ein kurzes Video in dem du die Schuhe siehst:

Ob zum Spazieren im Park, Sprinten oder Joggen. Wer sportlich aktiv ist, sollte dieses Gefühl wenigstens einmal kennengelernt haben. Wir waren auch daran interessiert und entschieden uns für die Merrell Barfußschuhe Vapor Glove 3. Es folgt unser kurzer Erfahrungsbericht.

Merrell Barfußschuhe

Frauen & Krafttraining #3: Was geschieht mit der Brust?

Wenn eine Frau mit dem Krafttraining beginnt, verfolgt sie meist das Ziel des Fettabbaus. Mit den entsprechenden Workouts ist dies sehr gut möglich. Kritisch wird dabei die Entwicklung der weiblichen Brust betrachtet. Auch sie verändert sich, wenn an dem Körperfettanteil gearbeitet wird.

Nach einer Weile wirkt der Busen meist kleiner, dafür aber umso straffer. Möchte eine Frau mit dem Krafttraining beginnen, werden ihr oft viele Halbwahrheiten erzählt. „Dann hast du keinen Busen mehr“ oder „Du wirst bald aussehen wie ein Mann“. Wir möchten die genaue Veränderung und deren Ursachen aufzeigen. Damit du besser verstehst, was während des Krafttrainings mit deiner Brust geschieht.

kleine Brust durch Sport

Frauen & Krafttraining #2: Dicke Beine verhindern?

Dicke Beine durch Sport: Eine der größten Sorgen von aktiven Frauen. Du willst oder gehst schon regelmäßig ins Fitnessstudio. Straffe Haut an den Oberschenkeln ist dir wichtig, aber dicke Beine sollen nicht entstehen. Mit dieser Angst stehst du nicht alleine da. Doch wir können dich beruhigen und geben dir Tipps, wie du gut trainierte Beine erhältst ohne dass diese massiv an Umfang gewinnen und unproportional zum Rest deines sportlichen Körpers aussehen.

Dicke Beine durch Sport

Schlanke, wohlgeformte Beine wünscht sich fast jede Frau

Frauen & Krafttraining #1: Was hilft gegen Cellulite?

Mit dem Begriff Cellulite kann jede Frau etwas anfangen. Die umgangssprachliche „Orangenhaut“ zeichnet sich durch unschöne Dellen an Beinen, Po und Bauch ab. Beim Blick in den Spiegel, kommt in vielen Frauen dabei großes Unbehagen auf. Sie wollen ihre Cellulite bekämpfen und das um jeden Preis.

Auf dem Markt gibt es allerlei Cremes, Pulver und Nahrungsergänzungen. Sie alle versprechen wahre Wunder. Weitaus effektiver im Kampf gegen die Beulen und Dellen auf der Haut,  aber natürlich auch anstrengender, ist gezieltes Krafttraining.

gegen cellulite

Keine Cellulite mehr – davon träumen viele Frauen

Herzfrequenzbereich für Sportler: Zum Abnehmen, Laufen & Co

Im heutigen Beitrag geht es um den Herzfrequenzbereich. Vor geraumer Zeit wurden Herzfrequenzbereiche festgelegt, um die Effizienz des Trainings bestimmen zu können. Wobei es einen Unterschied macht, ob jemand für die Fettverbrennung Sport treibt oder beim Laufen seine Herzfrequenz im optimalen Bereich halten möchte. Hierbei kommt dir die Wissenschaft zu Hilfe. Sie hat mehrere Zonen ermittelt, welche du für deine Trainingsziele nutzen kannst.

Herzfrequenzbereich Fettverbrennungspuls

Bitte die verschiedenen Herzfrequenzbereiche vorstellen/Trainingsbereiche. Bitte auf jeden Fall anmerken, dass sich die Bereiche auch von Mensch zu Mensch unterscheiden. Wir geben Durchschnittswerte an.

Aldi Eiweißpulver im Test: Multinorm Power Eiweiß-Shake

Heute haben wir einen Erfahrungsbericht zum Aldi Eiweißpulver „Multinorm Power Eiweiß-Shake“ vorbereitet. Wir wollten wissen, ob ein günstiges Eiweißpulver aus dem Discounter da mithalten kann.

Es folgt eine Analyse der Inhaltsstoffe, Informationen zur Marke Multinorm, sowie Einschätzungen zur Löslichkeit und dem Geschmack. Wir haben den Aldi Eiweißshake in der Geschmacksrichtung „Schoko“ gekauft.

Aldi Eiweißshake Test

Creatin-Einnahme, Dosis & Wirkung: So geht’s richtig!

Im heutigen Beitrag geht es um die richtige Creatin-Einnahme. Für den gezielten Muskelaufbau benötigt der Körper allerlei Aminosäuren und andere Stoffe. Unter Bodybuildern und Gewichthebern, ist Creatin dabei sehr beliebt. Die Einnahme ist ungefährlich doch wie viel Gramm Creatin solltest du zu dir nehmen, damit sich der gewünschte Effekt einstellt? Was ist die richtige Dosierung und darf man Creatin auch täglich konsumieren? Auf diese und weitere Fragen, gehen wir in unserem umfassenden Ratgeber jetzt ein.

Creatin Dosierung

Review: All Stars – HY-Pro 85 Eiweißpulver

Im Review zum All Stars HY-Pro 85 Test beschreiben wir unsere Erfahrungen mit diesem Mehrkomponentenprotein. Es gibt zahlreiche Geschmackssorten und einige Packungsgrößen. Am meisten sparst du natürlich mit dem 2kg-Paket oder du nimmst gleich das Doppelpack mit 2x 2.350g. Willst du es erst selbst testen, empfehlen wir dir die 500g.

Was nun folgt, ist unser persönlicher Erfahrungsbericht zum All Stars HY-Pro 85 Protein. Wir wissen dabei, dass Geschmack und Verträglichkeit eine sehr individuelle Sache sind. Abseits davon, gehen wir aber auch auf die Zusammensetzung ein und für den dieses Proteinpulver geeignet ist. Für unseren kleinen Test haben wir die Sorte „Schoko“ gewählt.

Tipp: In unserem Beitrag Eiweißpulver Test & Vergleich, kannst du dich über mehr als ein Dutzend Produkte informieren.

Allstars hypro85 Eiweisspulver

HIIT Training: Anleitung, Übungen und Vorteile von Intervalltraining

Ein „Hochintensives Intervalltraining“, kurz HIIT genannt, besteht aus mehreren kurzen intensiven Belastung gefolgt von kurzen Pausen. Durch eine schnelle Abfolge mit nur kurzen Pausen, kommst du mächtig ins Schwitzen und dein Kreislauf wird extrem gepusht.

Es gibt mehrere Möglichkeiten ein HIIT Training durchzuführen: Sprints, Seilspringen und Tabata sind nur ein paar der Möglichkeiten in welche wir in diesem Beitrag genauer eingehen werden.

HIIT hat gleich mehrere Vorteile:
Es verbrennt viele Kalorien und sorgt für einen ausgeprägten Nachbrenneffekt und deine Ausdauer, sowie Kraft wird verbessert. Außerdem benötigt man für HIIT Training wenig Zeit.

HIIT Training

Vaskularität verbessern: Adern sichtbar machen mit diesen Tricks

Wie man seine Vaskularität verbessern und Adern sichtbar machen kann zeigen wir in diesem Blog-Geitrag. Im Bodybuilding spielt Vaskularität eine wichtige Rolle. Als Sportler möchtest du Muskelmasse aufbauen und dennoch einen niedrigen Körperfettanteil behalten. Wir geben dir ein paar Tipps, wie du deine Adern sichtbar machen kannst. Mit Hilfe des richtigen Trainings, einer optimalen Ernährung und Supplementen.

Vaskularität verbessern

Athlet mit hoher Vaskularität an den Armen

 

Vaskularität verbessern - das spielt eine Rolle:
  • Einflüsse der Ernährung: Wasser, Salz Kohlenhydrate
  • Einflüsse des Trainings: Muskelmasse, Pump
  • Einflüsse durch Supplements: Arginin, Citrullin, Glycin, NO2 steigernde Stoffe
  • Sonstiges: Warme Umgebung